die nacht im grünauer forst

samstag, 20. mai 2017
 

 Laufstrecke offiziell vermessen

Am 11.11.2016 wurde die 5 km Runde bei der "Nacht im Grünauer Forst" durch den Diplom-Geodäten Siegfried Menzel aus Berlin offiziell vermessen. Herr Menzel ist IAAF/DLV-Streckenvermesser Grade A (höchste Kategorie) und zeichnet vor allem seit vielen Jahren für die Vermessung der Strecke des Berlin Marathon verantwortlich. Mit Hilfe eines mehrfach kalibrierten mechanischen Jones Counters wurde der Kurs durch den Grünauer Forst erfasst und die Streckenlänge auf einen um 1 Promille verlängerten Standard bezogen, so wie es die Statuten von IAAF und DLV erfordern.

Streckenvermesser Siegfried Menzel  bei den Vorbereitungen zur Vermessung der 5 km Runde im Grünauer Forst. (c) H. Winter

Der "Jones-Counter" - montiert an dem Vollgummi-Vorderreifen eines Fahrrads - bildet das Herzstück der Messung. Der Zähler wird mechanisch ausgelesen und ist vor und nach der Messung gegen eine Referenzstrecke von 445,64 m Länge kalibriert. (c) H. Winter

Die Übereinstimmung mit den in den Vorjahren realisierten Messungen durch den Veranstalter selbst bezogen auf eine Referenzstrecke Eichwalde-Adlershof ist ausgezeichnet. Durch die 1 Promille-Regelung und Arbeiten der Forst in der Wendepunktschleife in der Nähe der Gaststätte "Hanffs Ruh" wird ein Streckenstück von gut 10 m auf dem Vorplatz der Gaststätte eingefügt, dabei die Streckenlänge sicher den Anforderungen für eine Zertifizierung genügt. Als Segment der Referenz auf unserer Strecke dient nun die Distanz von 501,7 m von der Startlinie bis zum exakten Beginn einer Holzbrücke (beim Lauf sind an dieser Stelle die 500 m markiert). Der Verein Kind & Kegel dankt Herrn Menzel für seinen Einsatz und die Unterstützung, hohe Standards bei unserer Veranstaltung aufrecht zu erhalten, bzw. zu etablieren.  (11.11.2016)

 

 

Eliud Kipchoge wird Olympiasieger, Wesley Korir steigt aus

Mit dem überlegenen Sieg des Kenianers Eliud Kipchoge endeten heute die Wettbewerbe der Leichtathletik bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro. Sein Sieg ist für unsere Veranstaltung im Grünauer schon insofern bemerkenswert, als Eliud während des London Marathon im April 2016 eine Jacke signierte, die uns freundlicherweise unser Sponsor "RUNNING - Das Laufmagazin" zur Verfügung gestellt hatte. Und diese Jacke fand im Rahmen einer Tombola mit Michael Werner aus Berlin einen stolzen Besitzer, der zuvor über 10 km in der Zeit von 47:35 die Alterklasse M60 gewinnen konnte. Erst recht nach dem Erfolg des aktuell besten globalen Marathonläufers bei Olympia wird der Seniorensportler die Jacke sicherlich in Ehren halten.

Leider erreichte im gleichen Lauf bei Olympia unser Schirmherr Wesley Korir das Ziel nicht, weil seine Trinkflaschen mehrmals durch Funktionäre vertauscht wurden. Aus dem gleichen Grund musste sein Landsmann und Mitfavorit Stanley Biwott vor dem Ziel im lengendären Sambadrom von Rio das Rennen aufgeben.  (21.8.2016)

Michael Werner aus Berlin gewann in der Tombola nach den Läufen die von Eliud Kipchoge signierte Jacke. (c) C. Winter

 

 

Unser Schirmherr Wesley Korir bei Olympia in Rio dabei

Für eine Überraschung sorgte der kenianische Verband bei der Nominierung seines Olympia-Teams für den Marathon der Männer. Denn neben den zu erwartenden zwei Positionen von Eliud Kipchoge und Stanley Biwott, nach deren Gala-Vorstellung beim London Marathon und Siegen zuvor in Berlin bzw. New York City, kommt die Nennung von Wesley Korir doch recht unerwartet. Dies bedeutet nämlich, dass die kenianischen Topstars wie der Ex-Weltrekordler Wilson Kipsang sowie der amtierende Weltrekordler Dennis Kimetto zu Hause bleiben müssen; allerdings mit der Option nun einen gleichfalls attraktiven Herbst-Marathon zu laufen und dabei gut zu verdienen. Weitere Anmerkungen zu dieser Thematik und zur Auswahl von Wesley finden Sie auf der Homepage der German Road Races e.V.

Wie dem auch sei, wir wünschen Wesley viel Erfolg in Rio de Janeiro. In einem verhalten angelaufenen Rennen hätte er sicher eine Chance auf eine vordere Platzierung, d.h. Medaille.  (7.5.2016)

Wesley Korir läuft im Jahr 2011 beim Chicago Marathon seine Bestzeit  (c) H. Winter.

 

 

Ein Marathon von historischer Dimension

Keine Frage, der Virgin Money London Marathon erlebte beim Rennen der Männer am 24. April 2016 einen Lauf historischer Dimension. Die Vorstellung des kenianischen Ausnahmeläufers Eliud Kipchoge kann ohne Einschränkungen als überragend eingestuft werden, die zudem belegt, dass auch London über einen für einen Weltrekord geeigneten Kurs verfügt (Paula Radcliffe hatte dies spätestens 2003 schon nachdrücklich demonstriert). Wenn man in der Analyse des Laufs nur einmal abschätzt, wieviel Zeit der Kenianer an den ungünstig platzierten und diletantisch betriebenen Verpflegungspunkten verloren hatte, wäre es für Kimettos Rekordmarke von 2:02:57 schon eng geworden.

Im kommenden Jahr könnte es in London eine Neuauflage des Duells zwischen Kipchoge, Stanley Biwott und einem dann voll fitten Kenenisa Bekele geben. Der Weltrekord der Männern dürfte wieder wackeln. Direkt nach dem Londoner Lauf signierte der nun zweitschnellste Marathon-Läufer aller Zeiten eine Jacke unseres Sponsors "RUNNING - Das Laufmagazin", die wir im Anschuss an die Siegerehrung neben etlichen anderen attraktiven Preisen verlosen werden.  (26.4.2016)

Diese Jacke, signiert vom London Marathon Sieger Kipchoge, wird am 28. Mai verlost.  (c) H. Winter

 

 

Wir gratulieren Wesley Korir zur Topplatzierung

Bei heutigen 120. Boston Marathon belegte unser Schirmherr Wesley Korir Platz 4 in einem Feld von Weltklasseathleten. Dabei wurde es am Ende noch einmal ganz knapp. Fast hätte Wesley an Yemane Tsegay, der schon u.a. den Rotterdam Marathon gewann, vorbeiziehen können und damit ein Platz auf dem Podium erringen können. Bei etwas zu warmen Bedingungen wurde das Rennen bei Männern sowie Frauen verhalten angelaufen, um dann aber im letzten Drittel extrem schnell zu werden. Das Rennen in diesem Jahr gewann der Äthiopier Lemi Hayle Berhanu in 2:12:45 vor dem Topfavoriten Lelisa Desisa (ETH) in 2:13:32. Wesley Korirs Zeit im Ziel betrug am Ende 2:14:05. Wenn man berücksichtigt, dass Wesley wegen seiner Zugehörigkeit zum kenianischen Parlament nur sehr eingeschränkt trainieren kann, ist seine Leistung um so höher einzuschätzen. Herzlichen Glückwunsch, Wesley!  (18.4.2016)

Wesley Korir kurz vor dem Ziel beim Boston Marathon 2016.  (c) Eversports

 

 

Wir gratulieren Paul Schmidt zum Deutschen Meister

In einem souveränen Rennen gewann am Samstag unser Topathlet des letzten Jahres, Paul Schmidt (ASICS Memmert Team), den deutschen Meistertitel im 50 km Lauf und verbesserte auf den Parkwegen durch den Berliner Plänterwald mit einer Zeit von 2:49:06 den deutschen Rekord um über 3 Minuten. Nach diesem fast ungeplanten "Long Run" bereitet sich Paul auf die 10 km bei Paderborner Osterlauf vor, der am 26. März 2016 sein 70tes Jubliäum feiert. Eine Woche später ist er dann beim Berlin Halbmarathon am Start und möchte dort gerne wieder in den Bereich seiner Bestzeit von 64 Minuten rennen. Und wenn dann die Saison weiterhin so erfolgreich verläuft, könnte er auch als einer der Topathleten bei der "Nacht im Grünauer Forst" am 28. Mai 2016 an den Start gehen. Wir freuen uns schon auf seine Teilnahme.  (5.3.2016)

Paul Schmidt wurde im Berliner Plänterwald deutscher Meister über 50 km

 

 

Ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für 2016

Das gesamte Team der "Nacht im Grünauer Forst" wünscht Ihnen schöne Festtage und alles Gute für das Neue Jahr. Der Termin für unsere Veranstaltung in 2016 ist mittlerweile fixiert, wir starten wieder am 28. Mai 2016 ab 17 Uhr in der Waldlichtung in Berlin-Karolinenhof.

Für die 6. Auflage unseres Laufs im Grünauer Forst wollen wir einige Dinge weiter entwickeln und noch besser machen. Ferner weisen wir daraufhin, dass wir für die Teilnehmer des 5 km und 10 km Laufs ein sehr interessantes Objekt verlosen: Ein Jacke unsere Sponsors "RUNNING - Das Laufmagazin" signiert vom aktuellen Weltrekordhalter über die Marathondistanz Dennis Kimetto, der 2014 in Berlin mit 2:02:57 als erster Mensch unter 2:03 Stunden lief. Jeder Teilnehmer an den langen Distanzen nimmt an der Verlosung teil. Einzige Bedingung wird sein, dass der ermittelte Gewinner bei der Ziehung nach den Siegerehrungen vor Ort ist und die Jacke in Empfang nehmen kann.

Diesbezüglich bedanken wir uns ganz herzlich bei dem holländischen Manager Gerard van de Veen, der während des Fukuoka Marathons Anfang Dezember 2015 das Signieren der Jacke vermittelt hat. Vielen Dank auch an Dennis Kimetto, der alle Teilnehmer und Interessenten an unserer Veranstaltung grüßt. Auch dem Sponsor der Jacke, der Zeitschrift "RUNNING- Das Laufmagazin", danken wir.

Abschließend verweisen wir darauf, dass das Anmeldeportal auf dieser Webseite freigeschaltet ist, es kann sich also ab sofort angemeldet werden. Dabei erfolgt die Anmeldung für den Team-Wettbewerb wie in den Vorjahren wieder separat über die Listen, die an die Schulen ausgegeben werden.

Wir würden uns sehr freuen, Sie alle am 28. Mai 2016 im wunderschönen Grünauer Forst begrüßen zu können.  (25.12.2015)

Diese Jacke signiert vom Weltrekordhalter im Marathon, Dennis Kimetto, wird am 28. Mai 2016 zu gewinnen sein.

 

 

Wesley Korir bedankt sich für die Spenden

Nach der Pressekonferenz zwei Tage vor dem 38. Bank of America Chicago Marathon trafen wir unseren Schirmherr Wesley Korir, der sich für die Spenden für seine "Kenyan Kids Foudation" sehr herzlich bedankt. Er erzählte uns von den neuen Projekten seiner Stiftung, die sich aktuell neben den laufenden Projekten um die Einrichtung und den Betrieb einer Molkerei kümmert. Wesley war aufs Neue begeistert, dass wir mit unserem Lauf seine Stiftung unterstützen und plant, vielleicht sogar schon im kommenden Jahr zu unserer Veranstaltung zu kommen. Wir würden uns über seinen Besuch Ende Mai 2016 natürlich sehr freuen und werden uns in der nächsten Zeit um die organisatorischen Belange kümmern.  (12.11.2015)

Wesley Korir signiert in Chicago Plakate des "Run For Kenya".

 

 

Drei Stipendien für kenianische High School Schüler

Mittlerweile haben wir die Spenden, die wir beim Lauf am 30. Mai sammeln konnten (darunter auch eine großzügige Spende von Horst Milde, dem Begründer des Berlin-Marathons), an die "Kenyan Kids Foundation" übergeben. Konkret werden von der Summe drei Jahres-Stipendien zum Besuch einer kenianischen High School bestritten, die jeweils 350 USD kosten. Die Stipendien werden an junge Menschen vergeben, die sich ansonsten keine höhere Schulausbildung in Kenia leisten könnten, obwohl sie das Potential zu einer entsprechenden Ausbildung besitzen.

Wir unterstützen diese Aktion schon deshalb, als nur gut ausgebildete Menschen vor Ort die Chance bieten, die zum Teil unhaltbaren politischen und sozialen Zustände vor Ort zu bessern. Wesley Korir und seine Kenyan Kids Foundation haben diese Problematik schon früh erkannt, und so konnten im Jahr 2010 sieben Schüler gefördert werden. 2012 waren es bereits 50 und 2013 über 100 Schüler.

Nochmals Ihnen allen vielen Dank für das große Spenderherz!    (10.7.2015)

  

Graduierte Kenianische High School Students im Jahr 2013, die durch die Kenyan Kids Foudation gefördert wurden. 

 

 

Der Grünauer Forst hat den "Juli-Weltrekord" verloren

Beim Gold Coast Airport Marathon an der australischen Ostküste hat der Kenianer Kenneth Mungara am 5. Juli 2015 einen neuen Streckenrekord mit 2:08:42 erzielt. Gleichzeitig war diese Zeit die schnellste jemals in Australien gelaufende Zeit in einem Marathon-Rennen. Da Mungara bereits 41 Jahre alt ist, war die Leistung des Kenianers zudem ein neuer Masters (40+) Weltrekord, den er bereits zuvor hielt, da er im April beim Mailand Marathon 2:08:44 gelaufen war.

Der Kenianer Kenneth Mungara lief am 5. Juli 2015 an der australischen Gold Coast 2:08:42. (c) Veranstalter

Damit verliert leider nun endgültig der Grünauer Forst und vor allem der Dresdner Jörg Peter den "Juli-Weltrekord" von 2:09:14, der am 21. Juli 1984 aufgestellt wurde und damit über 30 Jahre gehalten hat.

Dazu die Anmerkung des ehemaligen Rekordhalters per E-mail: "Rekorde sind nun einmal vergänglich. Wenn aber so eine Leistung 31 Jahre stand hält bei der Übermacht aus Afrika, dann kann sie so schlecht nicht gewesen sein".

Weitere Details zu dieser Thematik finden sich in Beiträgen bei den "German Road Races" und bei "Keep On Running".   (5.7.2015)

 

 

Ein gelungenes Jubiläum!

Rekordzahl an Anmeldungen und Finishern, fünf Streckenrekorde, Galavorstellung von Paul Schmidt aus Dresden und über 1000 Euro für die Kenyan Kids Foundation

Nun ist die 5. Ausgabe der "Nacht im Grünauer Forst" am 30. Mai 2015 schon wieder Geschichte, und wir können auf eine Veranstaltung der Rekorde zurückblicken. Allein die Zahl von etwa 550 Anmeldungen brachte die Veranstaltung in neue Dimensionen des Zuspruchs, aber auch so langsam an die Kapazitätsgrenzen. Während über die 5 km und 10 km durchaus noch einige Teilnehmer mehr an den Start gehen könnten, sind wir durch den großen Zulauf bei der "Grünauer Meile" am Limit.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte ... (chinesisches Sprichwort)

Diesbezüglich zollen wir als Organisatoren allen Teilnehmern ein dickes Lob, schon die Stimmung, die sie alle mit ín den Wald brachten, war bestens, und nur durch ihr rücksichtsvolles Verhalten war es möglich, soviele Menschen auf der Waldlichtung in Karolinenhof zusammenkommen zu lassen. Aus diversen Äußerungen konnten wir entnehmen, dass unser Konzept eines gemeinschaftlichen und Generationen übergreifenden Sportevents in allen Belangen aufzugehen scheint. Vom Kleinkind mit 10 Monaten bis zum Großvater mit 78 Jahren waren alle Altersklassen neben den Teilnehmern der Schulen aus Eichwalde, Schmöckwitz, Erkner und Schulzendorf mit Spaß, aber auch sportlichem Einsatz bei der Sache.

Den Startschuss und die Siegerehrungen nahm die Berliner Lauflegende Bernd "Hübi" Hübner vor, der zusammen mit seiner Frau Monika in den Grünauer Forst gekommen war. Es ist immer wieder faszinierend zu erleben, welches hohe Ansehen Bernd in der Läuferszene hat. Auch für ihn gab es ein Wiedersehen mit Strategen aus alten Wettkampfzeiten, so z.B. mit Günter Hallas, dem Sieger des ersten Berlin Marathons 1974, der die Altersklasse M70 in tollen 25:37 gewann, oder Heiko Schilff, der vor kurzem den FU-Campuslauf initiiert hatte.

In diesem Zusammenhang sind auch Thomas Bodora, Marek Neumann und unser Topläufer der letzten Jahre, Jonas Engler, zu erwähnen, die geschlossen vor Ort waren und damit an allen fünf Auflagen der Nacht teilgenommen haben.

Bei der Meile wurde es eng. Fast 350 Teilnehmer waren am Start. Foto: M. Winter

Der Teamwettbewerb der Grundschulklassen hat sich voll etabliert, über 350 Starter konnten wir allein bei der Meile an der Startlinie zählen. Das war schon eine sehr imposante Kulisse. Neben den tollen Leistungen haben wir uns auch über die Nachrichten aus der "medizinischen Abteilung" gefreut, die trotz der großen Enge auf der Strecke keinerlei besondere Vorfälle zu vermelden hatte. Ihr umsichtiges  und rücksichtsvolles Verhalten wurde ausdrücklich gelobt!

Die Gewinner im Team-Wettbewerb. In der Mitte die Sieger des Klasse 6a vom Humboldt Gymnasium Eichwalde.  Foto: M. Winter

Und von der sportlichen Seite her stellte die 5. Nacht in der Tat alles in den Schatten. Bei bestem Wetter (die langfristigen Wettervorhersagen hätte man auch durch Würfeln erstellen können ...) gab es im Teamwettbewerb ein spannendes und enges Kopf-an-Kopf-Rennen der Kandidaten für die Preissummen von 150 Euro, 100 Euro und 50 Euro. Sage und schreibe 50 Teilnehmer (im Ziel!) musste man aktivieren, um auf das Podium zu kommen. Am Ende waren das auf Platz 1 (150 Euro) die Klasse 6a des Humboldt-Gymnasiums Eichwalde mit 58 Teilnehmern vor den Gästen aus Erkner mit der Klasse Flex C  von der Löcknitz-Schule, die 54 Teilnehmer ins Ziel brachten und 100 Euro für die Klassenkasse bekommen. Platz 3 (50 Euro) geht nach Schmöckwitz an die Inselschule und die Klasse 4a mit 50 Finishern.

Hier die Auflistung der Top Ten bei der Teamwertung am 30. Mai 2015:

Platz Schule Klasse Teilnehmer im Ziel
1. Humboldt Gymnasium Eichwalde 6a 58
2. Löcknitz Schule Erkner Flex C 54
3. Inselschule Berlin-Schmöckwitz 4a 50
4. Inselschule Berlin-Schmöckwitz 1a 34
5. Humboldt Grundschule Eichwalde 1a 30
6. Inselschule Berlin-Schmöckwitz 2b 29
7. Humboldt Grundschule Eichwalde 4a 27
8. Grundschule Schulzendorf 5a 26
9. Humboldt Grundschule Eichwalde 2c 25
10. Humboldt Grundschule Eichwalde 5b 12

 Ein wichtiger Aspekt dieser Veranstaltung war das Sammeln von Spenden für die "Kenyan Kids Foundation" des Marathonläufers Wesley Korir. Gut 1000 Euro lagen am Ende in den Spendenboxen, ein großartiges Resultat für die Kinder Kenias. Allen ganz herzlichen Dank für das große Spenderherz!

Karsta Parsiegla vom SCC Berlin lief über 10 km ein einsames Rennen und verbesserte den Streckenrekord um über 1 Minute.  Foto: M. Winter

Sportlich war die Nacht so gut wie noch nie. Fünf Streckenrekorde waren eine reichliche Ausbeute. Den Reigen eröffnet über die Meile Leo Wasserkampf aus Schmöckwitz, der die Bestmarke über die Meile um 6 Sekunden auf 5:52 steigerte. Bei den Frauen siegte Karsta Parsiegla (SCC Berlin) in 39:51, wobei sie den Streckenrekord in Grünau um über eine volle Minute verbesserte.

Schon im ersten Lauf des Abends war über 500 m Sinikka Froese aus Eichwalde 2:05 gelaufen, womit die Bestmarke aus dem Vorjahr um 3 Sekunden unterboten wurde.

Paul Schmidt glänzte mit einer Galavorstellung und lief mit 30:43 einen großartigen neuen Streckenrekord im Grünauer Forst.  Foto; M. Schulz

Das leistungssportliche Highlight produzierte diesmal allerdings Paul Schmidt aus Dresden, der den Kursrekord über die 10 km bei den Männern auf schier unglaubliche 30:43 steigerte. Das geht schon in die Dimensionen der deutschen Elite, zu der Paul mittlerweile sicherlich gehört (seine Leistung - fast beim "Auslaufen" vollbracht - entspricht Platz 22 der aktuellen deutschen Jahresbestenliste !). Was diese Leistung noch erstaunlicher macht, ist die Tatsache, dass Paul erst um 15:30 Uhr am gleichen Tag im Stadion Lichterfelde an den Start der Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften über 5000 m ging und dort überlegen den Lauf in 14:43,23 gewann. 2 1/2 Stunden später war er dann bei uns aktiv und lieferte nochmals eine Ausnahmeleistung ab.

Fast noch hochwertiger ist seine Durchgangszeit nach der Hälfte der Strecke, d.h. bei der Wende zur zweiten Runde, die Paul nach großartigen 15:07 passierte, Damit hatte er ganz nebenbei den Streckenrekord über 5 km von Daniel Naumann von 16:14 aus dem Vorjahr erheblich gesteigert. Gratulation und vielen Dank fürs Kommen, Paul!

Die Zeiten von Paul Schmidt belegen, dass auf unserer Stecke optimale Bedingungen herrschen und schnelle Zeiten erzielt werden können. Das war uns bereits vorher bekannt, aber Athleten dieser Klasse hatten wir bisher noch nicht am Start. In den nächsten Jahren sind wir sehr zuversichtlich, dass wir weitere Topläufer in den Grünauer Forst sehen werden, die die aktuellen Zeiten noch einmal deutlich steigern werden. Die Fabelzeiten von Jörg Peter und Michael Heilmann über die Marathondistanz sind u.a. auch in den idealen Bedingungen im Umfeld des Grünauer Forstes begründet. Ihre Erben stehen in den Startlöchern.

Hier die  Listen der Erstplatzierten (CR = Streckenrekord):

500 m - Lauf

1.   Sinikka Froese Eichwalde 2:04,3  CR
2. Kine Maurer Schmöckwitz 2:08,6
3. Magnus Schubert Karolinenhof 2:11,8

"Grünauer Meile"

1.   Leo Wasserkampf Schmöckwitz 5:52,0  CR
2. Mohamed Azez Erkner 6:19,0
3. Khadar Mohamed Daud Erkner 6:20,9

 5 km - Lauf  (Männer)

1.   Omar Ahmed Mohamud Erkner 17:51,0
2. Heiko Schilff SCC Berlin 19:09,4
3. Marco Nix Friedrichshagen 20:16,5
AK Paul Schmidt Fitness first 15:07*  CR

5 km - Lauf  (Frauen)

1.   Lisa-Marie Ahlswede Eichwalde 23:09,8
2. Paulina Pick PSV Olympia Berlin 23:27,2
3. Raika Zivkovic LT Bernd Hübner 23:38,2

10 km - Lauf  (Männer)

1.   Paul Schmidt Fitness first 30:43,0  CR
2. Jonas Engler LG Süd Berlin 35:51,8
3. Marek Neumann Runnig Twins 35:53,6

10 km - Lauf  (Frauen)

1.   Karsta Parsiegla SCC Berlin 39:50,5  CR
2. Benedetta Broggi Berlin 45:14,4
3. Britta Krautzig die-lauf-abc-ler 48:18,7

(31.5.2015)

 

Letzte Informationen zum Lauf am Samstag

Hier zunächst nochmals der Hinweis auf  die Startzeiten:  17:00 Uhr Kinderlauf 500 m, 17:20 Uhr Schulkinder "Grünauer Meile" mit Teamwertung (hier zeichnet sich wieder eine tolle Beteiligung ab), 18:00 Uhr Hauptläufe über 5 km und 10 km. Kommen Sie zeitig und vermeiden so unnötige Hektik vor dem Start. Und bringen Sie gute Laune mit! Die Freude am Sport soll im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. Und natürlich die Spendenaktion zu Unterstützung der Projekte der Kenyan Kids Foundation.

Die Wettervorhersage ist durchwachsen, aber am Nachmittag soll der Regen nachlassen oder sogar verschwinden. Kommen Sie in entsprechender Kleidung. Ein großes Umkleidezelt sowie eine Toilette sind vorhanden. Ferner bieten wir kostenlos Getränke von unserem Sponsor "Lichtenauer Mineralquellen" und "Power-Bars" an. Gegen eine geringe Gebühr gibt es auch warme Würstchen zu erstehen.

Wir werden wieder den Zieleinlauf elektronisch mit Transpondern durchführen. Der Chip und die Antenne befinden sich auf der Startnummer und sollte beim Einlauf ins Ziel nicht mit Hand oder Arm verdeckt werden. Wir hoffen mit unserem System Ihnen sehr schnell Ergebnislisten und Urkunden zugänglich machen zu können.

Wir werden nach Lage der Dinge mehrere Läuferinnen und Läufer der Berliner Elite über 5 km und 10 km am Start haben. Bitte machen Sie als langsamer Läufer Platz, wenn Ihnen die Spitze entgegenkommt oder es zu einer Überrundung kommt. Ganz herzlichen Dank, denn die Damen und Herren wollen die Streckenrekorde jagen.

Falls Sie mit dem PKW anreisen, können Sie zunächst in der Regattastraße parken. Bitte fahren Sie nicht auf das Gelände des gegenüberliegenden Ruderclubs Rotation. Ferner sind ausreichende Parkplätze in der nahe gelegenen Karolinenhofstraße und Schappachstraße vorhanden . Zum Startgelände kommen Sie von dort durch den Wald. Sollten sind in den umliegenden Gemeinden wohnen, bietet sich die Anfahrt mit dem Fahrrad an.

Unser Ehrengast in diesem Jahr wird die Berliner Lauflegende Bernd Hübner ("Hübi") sein..

Falls Sie sich kurzfristig entschließen bei uns mitzulaufen, können Sie gerne am Samstag noch nachmelden, insb. für die 5 km und 10 km sind noch Kapazitäten vorhanden. Bei der Meile sind wir am Limit. Da wir aber mit etlichen Stornierungen rechnen, dürfte es aber immer noch möglich sein, mitzulaufen. Wir müssen die Teilnehmerzahl in diesem Lauf auf 350 begrenzen. Kommen Sie dann aber bitte zeitig, damit wir Ihre Meldung auch noch verarbeiten können.

Das gesamte Team von Kind & Kegel aus Eichwalde wünscht Ihnen allen viel Spaß und Erfolg im wunderschönen Grünauer Forst und hofft auf eine gelungene Veranstaltung. Und natürlich hoffen wir bei unserer Spendenaktion auf ein ähnlich tolles Ergebnis wie in den letzten Jahren. Die Menschen und vor allem die Kinder  in Afrika haben das verdient!  (30.5.2015) 

 

 

Wir unterstützen die Petition gegen die "Laufmaut" des DLV

Es sind jetzt nur noch 10 Tage bis zum Startschuss unserer Läufe im Grünauer Forst am 30. Mai 2015 (ab 17 Uhr). Die Vorbereitungen der Veranstaltung laufen reibungslos und der Eingang der Meldungen ist erfreulich. Diesbezüglich erinnern wir noch einmal daran, die Sammel-Meldungen für den Team-Wettbewerb der Schulen fristgerecht zu übermitteln.

Obwohl unser Lauf ein Spendenlauf und nach der Auffassung des Deutschen Leichtathletik Verbandes (DLV) ein sog. "Wilder Lauf" ist, so dass wir uns von den drastischen Gebührenerhöhungen für die Anmeldung beim DLV nicht betroffen fühlen, wollen wir trotzdem nachdrücklich die Belange der Aktion gegen die "Laufmaut" unterstützen und sie bitten, an der Petition teilzunehmen oder sich in die Listen am Tag des Laufes einzutragen. Die "Laufmaut" trifft vornehmlich die Veranstalter "kleiner" Läufe und gefährdet deren Existenz. Helfen Sie mit, dass diese aberwitzige und ohne jede Mitwirkung der Basis vom Präsidium des DLV eigenmächtig beschlossene Gebührenerhöhung ab 2016 KEINE Realität wird.

 

Aus vielen Gesprächen mit der betroffenen Klientel wurde schnell klar, dass der Beschluss und dessen Konsequenz den meisten Betroffenen gar nicht bekannt ist. Das ist durchaus im Sinne des DLV. Deshalb verweisen wir auf ein aktuelles Interview mit Horst Milde, dem Begründer des Berlin Marathons, sowie einen Beitrag des sportlichen Leiters dieser Veranstaltung auf der Homepage der "German Road Races e.V.", der Gemeinschaft der deutschen Straßenlauf-Veranstalter.   (19.5.2015)

 

 

 

Ein Rückblick auf 100 Jahre Berliner Laufgeschichte

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung zur 5. "Nacht im Grünauer Forst" begeisterte der Begründer des Berlin-Marathons, Horst Milde, bei seinem Vortrag in der "Alten Feuewache" Eichwalde seine Zuhörerschaft. In einem spannenden Exkurs über die Laufaktivitäten im Berliner Raum in den letzten 100 Jahren zeigte sich schnell, dass hier ein Referent vor Ort war, der selbst maßgeblich an dieser Geschichte mitgeschrieben hat. Dabei belegte Milde im Rückblick auf die Anfänge der Laufbewegung in der Hauptstadt, dass  es "vieles schon früher gegeben hatte". Wie zum Beispiel Waldläufe mit Teilnehmerzahlen von über 1000 Läufern oder Staffelläufe mit großer Beachtung auch seitens der Zuschauer und der Presse.

Horst Milde beim Vortrag in der Eichwalder "Alten Feuerwache"

Milde selbst hat dann die Entwicklungen des Laufsports in Berlin ab 1964 geprägt, als er als FU-Student den legendären SCC-Cross im Grunewald im Bereich des Teufelsberg ins Leben rief, der damals ein absolutes Highlight im Sportkalender der damals noch isolierten Stadt war. Der 13. Oktober 1974 war dann für die Geschichte des Marathons ein historisches Datum, denn an jenem Tag ging parallel zur Avus der 1. Berliner Volksmarathon über die Bühne. Der Sieger dieses Laufs, Günter Hallas, war als Zuhörer nach Eichwalde gekommen und wurde mit einem kräftigen Applaus bedacht. Als sich dann 1981 die französischen Allierten den Bedenken der hiesigen Polizei widersetzen und auf einen 25 km Lauf durch die Innenstadt bestanden, fiel auch der Startschuss für die einmalige Erfolgsgeschichte der Berliner Marathon-Veranstaltung. Spätestens mit dem "Lauf in die Einheit" am 30. September 1990 erlangte dieser Event Weltgeltung und wurde bald danach nach einem leistungssportlichen Spätstart zum Non-plus-ultra der Szene.

Zehn Weltrekorde und -bestleistungen wurden in Berlin aufgestellt, die seit 2003 eingeführten Weltrekorde verwaltet Berlin bei den Männer im Monopol. Alle diese Entwicklungen wären ohne Milde und sein Team undenkbar gewesen. Mittlerweile hat Milde die direkte Organisation des Marathons seinen Nachfolgern übergeben, darunter auch seinem Sohn Mark, der als sportlichen Leiter hohen Anteil an dem Höhenflug des Berlin Marathons hat.

Doch damit hat sich Horst Milde mitnichten zu Ruhe gesetzt. Mit Staunen konnten die Zuhörer nur registrieren, welche Palette an Aktivitäten der rüstige Sernior immer noch bewältigt. Nach einem kurzen Exkurs zum Frauenlauf, dem Halbmarathon oder einem 5x5km Staffellauf, die alle mit einem mehrtausendköpfigen Teilnehmerfeld über die Bühne gehen, wurden auch aktuelle Projekte wie ein Lauf in der JVA Plötzensee oder das AIMS Marathon Museum of Running vorgestellt. Abschließend appellierte Milde in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der Vereinigung der deutschen Straßenlaufveranstalter (German Road Races e.V.) sich an der Petition gegen eine drastische Erhöhung der Genehmigungsgebühren seitens des DLV (sog. "Lauf-Maut") zu beteiligen.

Mit einem kräftigen Applaus wurde seine faszinierende Präsentation durch die Zuhörer bedacht. Als kleine Erinnerung an den Vortrag bekam der Referent ein Plakat vom Fukuoka-Marathon 2013 und seine Ehefrau Sabine für ihre großen Verdienste um den Laufsport einen Blumenstrauß überreicht. Allen Zuhörern vielen Dank fürs Kommen und für die Spenden von Sportutensilien, die wir in Kürze an Flüchtlingsinitiativen weiterleiten werden.   (24.4.2015)    

 

 

Die 5. "Nacht im Grünauer Forst" kommt näher

Die nächste Ausgabe der "Nacht im Grünauer Forst" kommt langsam näher. Deshalb laden wir Sie an dieser Stelle sehr herzlich zu unserer Veranstaltung am 30. Mai 2015 ab 17 Uhr mit Start und Ziel auf der Waldlichtung im Ortsteil Berlin-Karolinenhof ein. Das Anmeldeportal ist freigeschaltet und Sie können sich schon seit einiger Zeit unter "Anmeldung" für die Läufe über 500 m, 1 Meile, 5 km oder 10 km registrieren. Wie in den Vorjahren ist auch diesmal die Teilnahme kostenlos.

Hier gibt es den aktuellen Flyer zur Veranstaltung.

Die Vorbereitungen laufen aktuell sehr erfreulich, insbesondere haben unsere Hauptsponsoren der "Flughafen BER", die "Lichtenauer Mineralquellen" sowie das Laufmagazin "RUNNING" wieder die Unterstützung zugesagt.

Besonders freuen wir uns, dass wir mit Bernd "Hübi" Hübner einen attraktiven Ehrengast gewinnen konnten und der Vater des Berlin Marathons Horst Milde als Referent die Auftaktveranstaltung am 24. April 2015 um 19 Uhr in der "Alten Feuerwache" in Eichwalde bestreitet. Weitere Informationen finden Sie unter "News".

 

 

"Redezeit": Horst Milde kommt in die "Alte Feuerwache"

 Auch in diesem Jahr können wir im Rahmen der Auftaktveranstaltung zu unserem Lauf am 30.5.2015 wieder einen sehr attraktiven Referenten präsentieren. Horst Milde, der "Vater" des Berlin-Marathons kommt am Freitag, den 24. April 2015 um 19 Uhr in die Alte Feuerwache nach Eichwalde (Bahnhofstraße 79). Wer könnte wohl besser über die Geschichte und die Geschichten zum Berlin-Marathon berichten als der Begründer dieser Veranstaltung von Weltniveau. Nach Anfängen, die von den Teilnehmerzahlen her im Bereich unseres Laufs lagen, ist der Event in der Berliner Innenstadt mit Start und Ziel in der Nähe des Brandenburgers mittlerweile zum Großunternehmen mit jährlich über 60000 Teilnehmern mutiert. Alle Weltrekorde im Marathon der Männer wurden in Berlin aufgestellt. An diesen Entwicklungen war Horst Milde (und seine Familie) maßgeblich beteiligt.

Der Eintritt ist kostenfrei, wir erbitten aber falls möglich, nicht mehr genutzte Sportausrüstung als Spende zur Unterstützung von sportlichen Aktionen mit Flüchtlingen mitzubringen. Wegen der begrenzten Raumkapazitäten in der "Alten Feuerwache" empfehlen wir eine Platzreservierung unter der E-Mail-Adresse: vortrag-milde@hwrun.de .    (4.3.2015)  

Horst Milde zusammen mit dem Sieger des 1. Berlin-Marathons (Günter Hallas)
bei seiner Ehrung im Rahmen des GetTogether zum 40, Berlin-Marathon 2013.

 

 

Ganz schön kreativ, diese "Hübis"!

 Kaum hatten wir an dieser Stelle bekannt gegeben, dass Bernd Hübner bei unserer Veranstaltung zugegen sein wird, konnte eine nicht unerhebliche Aktivität zu dieser Thematik in "Hübis-Laufforum" verzeichnet werden. Diese war auch mit ersten Anmeldungen zu unserem Lauf aus diesem Kreis verbunden, über die wir uns ganz besonders freuen. Fast umgeworfen hat uns der hohe Grad an Kreativität, mit der unser Logo gleich auf die aktuellen Verhältnisse umgestaltet wurde. Wunderbar! Und weiter so!   (1.2.2015)

 

 

Die Berliner Lauflegende Bernd Hübner ist unser Ehrengast

 Auch bei der diesjährigen Ausgabe der "Nacht im Grünauer Forst" werden wir einen Ehrengast begrüßen können, der in der Tat im Berliner Umland eine Lauflegende ist. Bernd Hübner, auch von vielen liebevoll "Hübi" genannt, hat uns zugesagt, den Startschuß zu den diversen Läufen vorzunehmen und bei den Siegeehrungen die Urkunden zu überreichen. Bernd war in seiner aktiven Zeit ein sehr guter Marathonläufer mit einer Bestzeit von unter 2:30 Stunden und hatte sich zudem schon früh der Organisation von Lauftreffs, Laufveranstaltungen sowie Laufforen im Internet verschrieben. Mit großem Erfolg! 

103 Marathonläufe hat er in seiner aktiven Zeit absolviert, davon 36mal den Berlin-Marathon, bei dem er lange ohne Unterbrechung von den Anfängen im Jahr 1974 am Start war. Fast Kultstatus hat der "Havellauf" am Wannsee im Sommer, den er bis zum letzten Jahr 25mal organisierte. Seine Laufgruppe, die "Hübis" sind bei vielen Laufveranstaltungen in sowie um Berlin und sonstwo kaum zu übersehen. Für seine vielfältigen Verdienste im Rahmen seines ehrenamtlichen Engagements wurde er kürzlich mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet (siehe Bericht auf der Homepage der "German Road Races"). Wir freuen uns, einen außergewöhnlichen Menschen im Grünauer Forst begrüßen zu dürfen.   (31.1.1015)

Die Lauflegende Bernd Hübner kommt am 30. Mai 2015 in den Grünauer Forst.

 

 

Alles Gute für 2015

 Wir wünschen ihnen schöne Festtage und ein Gutes Neues Jahr, in dem sich alle ihre Vorsätze und Wünsche erfüllen mögen. Bis zum Start unserer Läufe Ende Mai sind es noch gut 5 Monate, wollen Sie sich aber schon kurzfristig im Rahmen eines organisierten Laufs betätigten, gibt es zu Silvester im Berlin Umfeld vielfältige Möglichkeiten vom Teufelsberg bis zum Plänterwald.

Wollen Sie gerne im Grünauer Forst laufen, gibt es auch dort zu Silvester eine gute Gelegenheit. In einer Veranstaltung ohne großen organisatorischen Rahmen veranstaltet Klaus Jadzcak seinen alljährlichen Lauf, der über 5 und 10 km führt und am 31.12.2014 um 11 Uhr gestartet wird. Dieser Lauf ist der Vorläufer unseres Laufs, der nun aber im warmen (!) Mai über die Bühne geht. Übrigens ist auch bei dieser Veranstaltung die Teilnahme kostenlos. Start und Ziel befinden sich im Grünauer Forst unweit der Gaststätte "Hanffs Ruh".    (26.12.2014)



Jörg Peter mit seiner Medalliensammlung und dem sportlichen Leiter des Grünauer Laufs.

 

 

Wesley Korir sendet Grüße

 Im Rahmen des 37th "Bank of America Chicago Marathons" konnten wir den langjährigen Schirmherr unserer Veranstaltung, Wesley Korir, treffen. Der Boston-Marathon Sieger von 2012 bedankt sich nochmals ganz herzlich für die großzügigem Spenden, mit denen u.a. die Stipendien von 3 Highschool-Schülern für ein ganzes Jahr bestritten werden können. Er wird auch weiterhin gerne die Schirmherrschaft für unsere Veranstaltung übernehmen.

Beim Marathon, den sein Landsmann Eliud Kipchoge in der tollen Zeit von 2:04:11 gewann, wurde Wesley Achter in 2:11:09, wobei zu berücksichtigen ist, dass er mittlerweile seit über zwei Jahren Mitglied des kenianischen Parlaments ist und nur begrenzte Zeit für ein Leistungstraining aufbringen kann. Wir freuen uns auf eine weitere wunderbare Zusammenarbeit mit ihm und laden Sie alle schon heute zur 5. Auflage der "Nacht im Grünauer Forst" am 30. Mai 2015 ein. Das Anmeldeportal ist freigeschaltet, die Teilnahme ist auch im Jahr 2015 wieder kostenfrei.   (10.10.2014)

 

Wesley Korir sendet beste Grüße und wird auch als Schirmherr der 5. "Nacht im Grünauer Forst" fungieren.

 

 

Der Rekord bleibt im Grünauer Forst

Am 21. Juli 1984 - also vor fast genau 30 Jahren - lief Jörg Peter und Michael Heilmann, unsere beiden Ehrengäste bei der 4. "Nacht im Grünauer Forst", großartige Zeiten. Die Zeit von 2:09:14 des Siegers Jörg Peter aus Dresden war damals deutscher Rekord, den zuvor der Doppel-Olympiasieger Waldemar Cierpinski hielt.

Diese Marke ist aber auch die schnellste jemals im Monat Juli über die Marathondistanz erzielte Zeit, der sog. "Juli-Weltrekord". Dieser war am letzten Sonntag beim 36. "Gold Coast Airport Marathon" an der australischen Ostküste in erheblicher Gefahr. Aber ein ungewöhnlicher Rennverlauf mit einem unerwarteten Favoritensterben sorgte dafür, dass - wenn auch denkbar knapp - der Rekord im Grünauer Forst verblieb. Der siegende Marathondebütant Silah Limo brach in der Schlussphase noch deutlich ein und schaffte "nur noch" 2:09:14. Damit war die Zeit aus Grünau zwar egalisiert, aber nicht unterboten. Jörg Peter und der Grünauer Forst behalten somit die Bestmarke, auch wenn man sich diese nun mit der Gold Coast teilen muss. Damit kann man am übernächsten Montag auch ein 30.Jubiläum des Rekords feiern.  (10.7.2014)

Michael Heilmann (links) und Jörg Peter (Mitte) nach 30 Jahren an der alten Wirkungsstätte. (Foto:Thomas Jung)

 

 

Unser Schirmherr Wesley Korir bedankt sich

Bedingt durch seine Tätigkeit als kenianischer Parlamentsabgeordneter sowie durch die beschränkte Infrastruktur im ländlichen Kenia erhielten wir erst vor wenigen Tagen eine E-mail von Wesley Korir, in der er sich für die Spende im Rahmen unseres Laufs herzlich bedankt.

Thanks a lot for your help! I been in the village for the last one week and wasn't able to access your email but I am so great full to all who took part in the race and through your effort, poor kids here in Kenya will be able to access education and clean water. May God bless the works of your hands.

Am Ende unserer Aktion kamen 881 Euro in die Spendenboxen. Diese Summe haben wir auf fast 1000 Euro aufgerundet und ein Betrag von 1300 USD wurde an die Kenyan Kids Foundation überwiesen. Nochmals auch von unserer Seite ein ganz herzliches Dankeschön für Ihre tolle Beteiligung an unserer Aktion. Im Rahmen des Chicago-Marathons am 12. Oktober 2014 werden wir ihn wieder treffen, und die Aussichten, dass auch die 5. Auflage der "Nacht im Grünauer Forst" wieder unter dem Motto "Run For Kenya" steht, sind momentan recht hoch.  (16.6.2014)

Wesley und Tarah Korir bedanken sich bei allen Teilnehmern für die großzügigen Spenden.

 

 

The winner is: Inselschule Schmöckwitz Klasse 6a

Mittlerweile liegt auch die endgültige, mit dem Videostream abgestimmte Auswertung vor und kann unter "Resultate eingesehen werden. Dort gibt es auch Links zu Fotos und Berichten über unseren Lauf. Was immer der Grund für die Teilnehmerflut in diesem Jahr war, die Zahlen sind in der Tat beeindruckend: Wir hatten 418 Anmeldungen, von denen 334 Teilnehmer im Ziel registriert wurden. Insbesondere bei der "Grünauer Meile" passierten einige Läufer die Ziellinie ohne Startnummer und konnten somit leider nicht gewertet werden.

Die geringfügigen Korrekturen gegenüber den bereits am Abend der Läufe publizierten Resultaten bestätigten vor allem die vor Ort ermittelte Teamwertung bei der "Grünauer Meile". Klarer Sieger wurde hier die Klasse 6a der Inselschule Schmöckwitz, die mit deutlichem Abstand die meisten Teilnehmer motivieren und ins Ziel bringen konnte. 150 Euro gehen somit nach Schmöckwitz, während 100 Euro für Platz 2 an die Klasse Flex-C der Löcknitz Grundschule aus Erkner gehen. Über 50 Euro für Platz 3 dürfen sich die Schüler der Klasse 5a des Humboldt-Gymnasiums Eichwalde freuen. Den Siegern, aber auch allen weitern Platzierten unser Glückwunsch und unsere Anerkennung zu den tollen Leistungen!  (30.5.2014)

Hier das Resultat der Teamwertung für die "Grünauer Meile" am 24.5.2014:

1. Inselschule Schmöckwitz Klasse 6a 42 Finisher
2. Löcknitz Grundschule Erkner Klasse Flex.-C 33 Finisher
3. Humboldt-Gymnasium Eichwalde Klasse 5a 24 Finisher
4. Inselschule Schmöckwitz Klasse 5a 23 Finisher
5. Grundschule Eichwalde Klasse 1b 19 Finisher
6. Humboldt-Gymnasium Eichwalde Klasse 6a 17 Finisher
7. Grundschule Eichwalde Klasse 1c 11 Finisher
8. Grundschule Eichwalde Klasse 4b 10 Finisher
9. Grundschule Eichwalde Klasse 3a   9 Finisher
10. Grundschule Eichwalde Klasse 1a   7 Finisher
11. Grundschule Eichwalde Klasse 2b   4 Finisher
12. Grundschule Eichwalde Klasse 5b   1 Finisher
12. Grundschule Eichwalde Klasse 3c 1 Finisher

 

 

Die 4. "Nacht im Grünauer Forst" ist gelaufen

Als ob der Wettergott nach der Wasserschlacht vom letzten Jahr etwas gut zu machen hätte, schickte er zur 4. Auflage der Nacht im Grünauer Forst nahezu perfektes Wetter, was neben den bereits zahlreich gemeldeten Teilnehmern auch noch viele unentschlossene Sportler zu unserer Veranstaltung führte. Dabei wurden wir von der Zahl der Nachmeldungen buchstäblich überrannt - einige davon erfolgten erst Minuten vor den Starts. Am Ende waren über 400 Teilnehmer diesmal dabei. Damit wurden die Zahlen aus den Vorjahren nahezu verdoppelt. Und wenn es auch im Start- und Zielbereich etwas eng wurde, ging die ganze Sache ohne größere Verzögerungen und Probleme über die Bühne. Vor allem unser medizinischer Bereich meldete keine Vorfälle (Dank an Donatella). Die Stimmung im Wald war bestens und vor allem unsere jungen Sportler waren mit Begeisterung und tollen Leistungen dabei.

 Kurz nach 17 Uhr eröffneten die Kinder über die 500 m Strecke den Reigen der Läufe . Schon hier gab es ein Feld auf Rekordniveau, über 30 junge Aktive waren am Start, von denen am Ende Riccardo Rohling in einem tollen Streckenrekord von 2:08 vor Fridewin Meinl (2:10) und Sinikka Froese als die Schnellsten die Ziellinie überquerten. Bei der anschließenden Siegerehrung kamen dann alle Mitläufer auf das Podest und wurden mit kleinen Preisen ausgezeichnet.

 

Die Siegerehrung unserer jüngsten Teilnehmer  (Foto: Manuela Köhler)

Einen ersten Höhpunkt des Abends stellte dann der Lauf über die "Grünauer Meile" für Schulkinder dar, der in den letzten beiden Jahren durch einen Teamwettbewerb erheblich an Popularität gewonnen hat. Hielten sich die Anmeldezahlen bis kurz vor Anmeldeschluß in Grenzen, schraubten sich diese bis kurz vor dem Start nahe an die Kapazitätsgrenze, über 250 Meldungen lagen uns vor. Dabei haben wir uns neben den Anmeldungen der Schulen aus Eichwalde und Schmöckwitz besonders über die erstmalige Teilnahme der Löckwitz-Grundschule aus Erkner gefreut. Wir können nur mit Staunen registrieren, welchen Einsatz die Klassen bei der Mobilisierung für die Teamwertung an den Tag legen, vom kleinen Bruder bis zu fast 80jährigen (!) Oma war alles am Start. Und nachdem im letzten Jahr die Grundschule Schmöckwitz erst einmal geschnuppert hatte, machte die Klasse 6a diesmal Ernst und gewann überlegen die Teamwertung und damit den ersten Preis von 150 Euro für die Klassenkasse.

Stolz werden die Preisschecks beim Teamwettbewerb präsentiert.  (Foto: Jung)

Erstaunliche 42 Finisher brachten die Schmöckwitzer ins Ziel. Auch die weiteren Platzierungen lagen auf hohem Niveai, die Schecks über 100 Euro und 50 Euro gingen nach Erkner und Eichwalde. Als Veranstalter gratulieren wir allen Teams für ihr großes Engagement und das Kommen und sind auch ein wenig Stolz, dass es uns gelungen ist, mit der Meile einen Wettbewerb zu etablieren, bei dem es auf JEDEN ankommt. Entsprechend konnten sich auch zu Recht alle als Sieger fühlen.

 

Start zur "Grünauer Meile" am 24. Mai 2014 gegen 17:20 Uhr  (Foto: Manuela Köhler)

Aber auch im sportlichen Bereich konnte sich die Meile sehen lassen. Mit der von uns kaum für möglich gehalten Zeit von 5:58 gewann Finn Wolf von der Eichwalder Grundschule überlegen den Lauf und blieb dabei 30 Sekunden unter einer Zeit für einen 4 Minuten/km-Schnitt. Schnelle Zeiten liefen auch die Nächstplatzierten, die noch unter dem alten Streckenrekord von 6:38 lagen. Platz 2 ging in 6:31 an Jonas Boldt (Humboldt Gymnasium Eichwalde) vor seinem Klassenkameraden Brandon O´Brien in 6:38.

Der Start über im Hauptlauf über 5 km und 10 km.  In erster Reihe H. Klingberg, T. Bodora,
D. Naumann, J. Engler, M. Neumann (von links)  (Foto: Jung)

Über die langen Strecken von 5 km und 10 km waren Angriffe auf die Streckenrekorde bei den Männern geplant. Über 5 km wurde das durch Daniel Naumann (ASICS frontrunner) auch umgesetzt, der in 16:14 den Streckenrekord von Micha Heidenreich (16:18) um 4 Sekunden unterbieten konnte. Heiko Schilff vom SCC Berlin und Dieter Müller vom SC Schmöckwitz-Eichwalde belegten in 19:07 und 19:34 die nächsten Plätze auf dem Podium.

Die Erstplatzierten über 5 km: H.Schilff, D.Naumann und D.Müller (von links)  (Foto: Jung)

Als beste Frau kam eine der besten Läuferinnen im Raum Berlin, Karsta Parsiegla vom SCC Berlin, in 19:40 als Gesamtfünfte ins Ziel und hatte über eine Minute Vorsprung auf die Konkurrenz. Und dies als Läuferin der Altersklasse W50.

 

War bei den Frauen auch im Grünauer Forst eine Klasse für sich: K. Parsiegla  (Foto: Jung)

Über die 10 km musste die Jagd auf den Kursrekord verschoben werden. Unser Topstar der letzten Jahre, der mehrfache Berlin-Brandenburgische Meister Jonas Engler von der LG Süd Berlin, verletzte sich leider vor drei Wochen beim Kassel-Marathon und konnte kein hohes Tempo einschlagen. Ferner sagten weitere Spitzenläufer aus der Berliner Laufszene leider ab. Somit lag am Ende die Siegerzeit mit 37:20 fünf Minuten über dem Streckenrekord. Jonas machte diesmal das Tempo für den Zweitplatzierten Marek Neumann von den Running Twins aus Zeuthen, der nur zwei Sekunden später das Ziel erreichte. Platz 3 belegte Benjamin Brade vom Kleinen Eisbär Berlin in 38:05.


Kurz vor dem Ziel hat Jonas Engler einen kleinen Vorsprung vor Marek Neumann.  (Foto: Jung)

Bei den Frauen setzte sich mit über 5 Minuten Vorsprung Rosemarie Kössler vom SCC Berlin durch. Sie benötigte für die zwei Runden auf der exakt vermessenen 5 km Pendelstrecke 44:50; auch sie gehört bereits der W50 an. Dann folgten Nenenka Kasmanovic in 49:49 und Cornelia Stascheidt in 54:25 auf den Plätzen für das Podium. 

Vor fast genau 30 Jahren waren im Grünauer Forst Jörg Peter aus Dresden und Michael Heilmann aus Kleinmachnow mit 2:09:14 (dt. Rekord) und 2:09:30 Weltklassezeiten über die Marathondistanz gelaufen, bei einer Veranstaltung, die als Ersatz der Olymischen Spiele 1984 für Athleten des damaligen Ostblocks gedacht war. Die beide Hauptakteure aus dieser Zeit konnten wir als Ehrengäste begrüßen, sie gaben die Startsignale und nahmen die Siegerehrungen vor. Jörg Peter ist mit 2:08:47 nach wie vor der schnellste deutsche Marathonläufer aller Zeiten, Michael Heilmann mit 2:09:03 (auch dies war einmal deutscher Rekord) der Zweitbeste. Etliche Sportler nutzten die Gelegenheit, die Beiden um ein Autogramm zu bitten.

Michael Heilmann und Jörg Peter waren unsere Ehrengäste.  (Foto: Jung)

Und so großartig wie die sportlichen Leistungen der Teilnehmer und die Stimmung im Walde war am Ende auch das Ergebnis unserer Spendenaktion. Bereits zum dritten Mal stand der Lauf unter dem Motto "Run For Kenya" mit der Sammlung von Spenden für die "Kenyan Kids Foundation" des Weltklassemarathonläufers kenianischen Wesley Korir (er wurde übrigens am gleichen Tag beim Ottawa-Marathon in 2:09 Vierter), der mit seiner Stiftung den Bau und Betrieb eines Krankenhauses in seiner Heimat unterstützt und Stipendien an Schüler von Highschools vergibt. Die stolze Summe von 880 Euro, das sind etwa 1200 US$, können wir in Kürze nach Kenia überweisen. Herzlichen Dank für ihr großes Spenderherz auch im Namen der Kinder Kenias, die direkt von diesen Spenden profitieren.

Das gesamte Organisationsteam von Kegel & Kegel bedankt sich für die zahlreiche Teilnahme und hofft, viele von ihnen auch bei der 5. Ausgabe am 30. Mai 2015 im Grünauer Forst begrüßen zu können.

Hinweis: Die endgültigen Ergebnisse konnten wir erst nach einem Abgleich mit dem aufgezeichneten Videostream publizieren. Dies ist mittlerweile erfolgt, auch die Urkunden gibt es nun unter "Resultate" als PDF-Dokumente zum Download. Danke für Ihre Geduld.

Ergebnisse  sowie Fotos vom Lauf 2014 gibt es auch unter der Rubrik "RESULTATE".

 

 

Letzte Informationen zum Lauf am Samstag

Hier zunächst nochmals der Hinweis auf  die Startzeiten, die gegenüber den Vorjahren um eine Stunde früher liegen:  17:00 Uhr Kinderlauf 500 m, 17:20 Uhr Schulkinder "Grünauer Meile" mit Teamwertung (hier zeichnet sich wieder eine tolle Beteiligung ab), 18:00 Uhr Hauptläufe über 5 km und 10 km. Kommen Sie zeitig und vermeiden so unnötige Hektik vor dem Start. Und bringen Sie gute Laune mit! Die Freude am Sport soll im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. Und natürlich die Spendenaktion zu Unterstützung der Projekte der Kenyan Kids Foundation. Die Wettervorhersage ist nicht schlecht und lässt trockene Bedingungen erwarten, etwas Regen soll in der Nacht zuvor eintreffen. Kommen Sie in entsprechender Kleidung. Ein großes Umkleidezelt sowie eine Toilette sind vorhanden.

Da es sich am Samstag nur etwas abkühlen wird, haben wir für alle Läufer kostenlose Getränke in ausreichender Menge von unserem Sponsor Lichtenauer Mineralquellen bereit gestellt. Da man im Forst weitgehend vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt bleibt, dürften die äußeren Bedingungen recht gut werden.

Erstmals werden wir den Zieleinlauf elektronisch mit weit reichenden Transpondern durchführen. Der Chip und die Antenne befinden sich auf der Startnummer und sollte beim Einlauf ins Ziel nicht mit Hand oder Arm verdeckt werden. Wir hoffen mit unserem System Ihnen sehr schnell Ergebnislisten und Urkunden zugänglich machen zu können.

Wir werden nach Lage der Dinge mehrere Läuferinnen und Läufer der Berliner Elite über 5 km und 10 km am Start haben. Bitte machen Sie als langsamer Läufer Platz, wenn Ihnen die Spitze entgegenkommt oder es zu einer Überrundung kommt. Ganz herzlichen Dank, denn die Damen und Herren wollen die Streckenrekorde jagen.

Die Uferbahn ist schon längere Zeit außer Betrieb. Dafür fahren im Ersatzverkehr ab S-Bahnhof Grünau und Alt-Schmöckwitz Busse. Den aktuellen Fahrplan finden Sie unter "News" auf dieser Homepage.

Falls Sie mit dem PKW anreisen, können Sie zunächst in der Regattastraße parken. Bitte fahren Sie nicht auf das Gelände des gegenüberliegenden Ruderclubs Rotation. Ferner sind ausreichende Parkplätze in der nahe gelegenen Karolinenhofstraße und Schappachstraße vorhanden . Zum Startgelände kommen Sie von dort durch den Wald. Sollten sind in den umliegenden Gemeinden wohnen, bietet sich die Anfahrt mit dem Fahrrad an.

Die Akteure des legendären Grünau-Marathons vom 21.7.2014 (also vor 30 Jahren!), Jörg Peter und Michael Heilmann haben ihr Kommen zugesagt. Sie werden den Startschuss geben und die Siegerehrungen begleiten. Den jungen Nachwuchssportlern geben die Beiden sicher auch gerne ein Autogramm auf die Urkunde.

Falls Sie sich kurzfristig entschließen bei uns mitzulaufen, können Sie gerne am Samstag noch nachmelden, insb. für die 5 km und 10 km sind noch Kapazitäten vorhanden. Bei der Meile sind wir wieder fast am Limit. Kommen Sie dann aber bitte zeitig, damit wir Ihre Meldung auch noch verarbeiten können.

Das gesamte Team von Kind & Kegel aus Eichwalde wünscht Ihnen allen viel Spaß und Erfolg im wunderschönen Grünauer Forst und hofft auf eine gelungene Veranstaltung. Und natürlich hoffen wir bei unserer Spendenaktion auf ein ähnlich tolles Ergebnis wie in den letzten Jahren. Die Menschen und vor allem die Kinder  in Afrika haben das verdient!  (23.5.2014)

 

Ein Auftakt nach Maß

Nachdem er vor zwei Jahren mit einem Vortrag über die Hintergründe der kenianischen "Wunderläufer" begeistert hatte, bestritt der bekannte Journalist, ehem. Weltklasse-Läufer und Laufexperte Herbert Steffny aus Freiburg auch in diesem Jahr die vom Kulturverein Kind&Kegel e.V. organisierte Auftaktveranstaltung zu unserem Lauf am 24. Mai 2014. In der gut besuchten "Alten Feuerwache" in Eichwalde referierte Herbert diesmal über Wettkampfplanung und Renntaktik von den längeren Bahnläufen bis zum Marathon und zog sein Publikum in einer beeindruckenden Präsentation schnell in seinem Bann.

"Rasten statt hasten" könnte man seine Kernaussagen zum Lauftraining auf jedem Anspruchsniveau zusammenfassen. Mit Hilfe sehr anschaulicher Grafiken kam Herbert schnell auf den Punkt und belegte in verblüffend einfacher Konsequenz die Bedeutung eines dominanten Anteils jedweden Training im sub-anaeroben Regime. Fakten zur Korrelation der Herzfrequenz zum Belastungsniveau, dem Wechselspiel von Fett- und Kohlenhydrat-Stoffwechsel oder der Bedeutung angemessener Regeneration wurden fast spielerisch vom Altmeister entwickelt und erzeugten in dieser Prägnanz desöfteren zustimmendes Erstaunen im Auditorium. Sehr beeindruckend war dann die Anwendung dieser Konzepte auf das Leistungstraining von Herbert in seiner aktiven Zeit, die seine Thesen nachdrücklich stützten.

Am Ende war vom Gesundheitssportler bis zum engagierten Leistungssportler für jeden etwas dabei, und als der lange Abend dem Ende entgegenstrebte, wurden die Empfehlungen in Form sehr detaillierter Trainingspläne noch konkretisiert. Mit aufmunternden Seitenhieben auf seine eigene Leistungskarriere, Auswüchsen einer Ultratechnisierung bei den Hobbyläufern und vielem mehr lockerte er seine Darbietung immer wieder auf und gab auch bei seinem Auftritt in diesem Jahr eine eindrucksvolle Demonstration von Vortragstechnik und freier Rede.

Im Beisein des Begründers und Vaters des Berlin Marathons Horst Milde, der zusammen mit seiner Ehefrau Sabine nach Eichwalde gekommen war und mit großem Applaus bei seiner Begrüßung bedacht wurde, gab es am Ende fast Ovationen für einen brillanten Vortrag, der eine beeindruckende Zuhörerschaft in den schon späten Abend entließ. Wie immer stand Herbert für eine ganze Reihe von Fragen Rede und Antwort, signierte mit schwungvoller Feder seine Bücher und stand zur Ablichtung mit den beiden Topathleten der 4. Nacht im Grünauer Forst, Jonas Engler und Daniel Naumann bereit, die Ende Mai  - auch bereichert durch Herberts Ratschläge - auf Rekordjagd im Grünauer Forst gehen wollen.   (25.4.2014)

 

Unsere Topathleten Jonas Engler (links) und Daniel Naumann (rechts) mit Herbert Steffny (Foto: MK)

 

 

Die Uferbahn macht Pause - Anreise mit dem Bus

Durch Bauarbeiten bedingt macht die Uferbahn S-Bhf Grünau - Alt Schmöckwitz bis zum 29. Mai Pause. Damit kann die Anreise zum Lauf nicht mit der Tram erfolgen. Es besteht Ersatzverkehr mit Bussen.

Konkret bedeutet dies: 

Anfahrt vom S-Bhf Grünau 16:15  -  Ankunft Schappachstraße  16:28    (alle 20 Minuten)
Anfahrt von Alt-Schmöckwitz 16:08 - Ankunft Schappachstraße 16:19  (alle 20 Minuten)

Abfahrt Schappachstraße 17:17 - Ankunft Alt-Schmöckwitz 17:29  (alle 20 Minuten)
Ablfahrt Schappachstraße 17:08 - Ankunft S-Bhf Grünau 17:22   (alle 20 Minuten)

 

 

Der Sieger des Airport Runs 2014 kommt

Der Sieger des Halbmarathons beim diesjährigen Airport Run auf dem Gelände des zukünftigen Flughafens BER ist eine weitere Verstärkung des Feldes an Topathleten bei unserem Lauf am 24. Mai. Daniel Naumann siegte dort in der guten Zeit von 1:15:22 und will im Grünauer Forst den Streckenrekord über 5 km von Michael Heidenreich angreifen. Dabei kommt ihm eine gute Streckenkenntnis durch Starts bei uns in den früheren Jahren sicherlich zugute. Da die 5 km und 10 km Läufe auf dem gleichen Kurs zur gleichen Zeit gestartet werden, plant Daniel zudem, Schrittmacherdienste für Jonas Engler und die weiteren Topathleten über 10 km zu leisten. Keine Frage, die Streckenrekorde sind in Gefahr!   (13.4.2014)

Daniel Naumann, der Sieger des Halbmarathons beim Airport Run 2014 kommt in den Grünauer Forst.

 

 

Ein Altmeister wünscht viel Erfolg

Hans Grodotzki gehört ohne Zweifel zu den besten deutschen Langstreckenläufern aller Zeiten. Seine kurze Karriere krönte er mit dem Gewinn von zwei Silbermedaillen bei den den Olympischen Spielen 1960 in Rom. Im Rahmen des Berliner Läufertreffens informierten wir ihn über unseren Lauf, zu dem er alle Beteiligten viel Erfolg wünschte, nicht ohne mit schwungvoller Feder den Flyer der Veranstaltung am 24. Mai zu signieren.     (31.1..2014)  

Die Frontseite unseres Flyers signiert vom Altmeister Hans Grodotzki.

Hans Grodotzki gewann Silber bei den Olympischen Spielen 1960 über 5000 m und 10000 m.

 

 

Jonas Engler auch 2014 am Start

Er ist unser Seriensieger und Streckenrekordhalter über die 10 km mit 32:19, Jonas Engler von der LG Süd Berlin. Vor einigen Wochen wurde Jonas ganz überlegen Berlin-Brandenburgischer Crossmeister, der sich nun auf seinen ersten Marathon vorbereitet. Bevor die 4. Nacht im Grünauer Forst über die Bühne geht, wird er am 4. Mai 2014 sein Debut beim Kassel-Marathon geben, bevor er dann gut erholt drei Wochen später in Karolinenhof an den Start geht. Zu beiden Auftritten wünschen wir unserem Topathleten viel Erfolg!   (20.12.2013)

Ist auch 2014 bei uns am Start: Der Berlin-Brandenburgische Crossmeister Jonas Engler

 

 

Die nächste Nacht am 24. Mai 2014

Die 4. Nacht im Grünauer Forst wird am 24. Mai 2014 ab 17 Uhr stattfinden. Da 2014 der legendäre Grünauer Marathon vom 21.7.1984 seinen 30. Jahrestag hat, wollen wir mit unserem Lauf an dieses Ereignis erinnern, wo Jörg Peter und Michael Heilmann die schnellsten Zeiten deutscher Marathonläufer auf deutschem Boden erzielten. Jörg Peter und Michael Heilmann werden beide als Ehrengäste vor Ort sein und die Starts sowie die Siegerehrungen vornehmen. Wir freuen uns schon heute auf die besten deutschen Läufer über die Marathondistanz, die beide einen deutschen Rekord aufstellten. Jörg Peters 2:08:47 vom 14.2.1988 beim Tokyo-Marathon sind noch heute deutscher Rekord!

Weitere Informationen zu den Geschehnissen im Grünauer Forst können Sie einem Beitrag auf der Homepage der "German Road Races e.V." entnehmen.  (12.12.2013)

Die Hauptakteure des großartigen Laufs im Grünauer Forst vor 30 Jahren:
Jörg Peter (links) und Michael Heilmann. Ihre Zeiten: 2:09:14 sowie 2:09:30.

 

 

Die "Nacht" wird elektronisch

Im Rahmen des "Karolinenhofer Herbstwaldlaufs der Berliner Ruderer", den schon seit vielen Jahren die Rudergemeinschaft Rotation organisiert, konnten wir unser neu entwickeltes RFID-Transpondersystem erfolgreich testen. Und das auch gleich bei erschwerten Bedingungen von strömendem Regen, den wir ja noch von der Veranstaltung am 25. Mai kannten. Zusätzlich zum gewohnten Ablauf der Erfassung durch die Kampfrichter hatten wir für drei Läufe Startnummern mit Transpondern ausgegeben, die bei einer Frequenz von 865 MHz arbeiten und somit eine Reichweite von vielen Metern aufweisen. Mit diesem System konnten wir in Echtzeit die Platzierungen und Zeiten der Teilnehmer problemlos erfassen, so dass schon kurz nach dem Einlauf die vollständige Ergebnisliste vorlag. Nach kleinen Modifikationen und weiteren Tests des Systems werden wir die Zeiterfassung bei der "Nacht im Grünauer Forst" erstmals elektronisch realisieren und wollen damit alle Resultate sehr schnell zugänglich machen.    (3.11.2013)

Der Zielkanal beim Herbstwaldlauf der Ruderer in Berlin Karolinenhof.

Unser RFID-Transpondersystem (in der Mitte die Antenne) bestand den Härtetest im Grünauer Forst.

Die Startnummer "1" trug in den letzten Jahren unserer Topläufer der Veranstaltung, Jonas Engler (LG Süd Berlin).
Bei der kommenden "Nacht im Grünauer Forst" wird das wohl auch so sein, dann aber zusätzlich mit Transponder (rechts).

 

 

Der Dank unseres Schirmherrs Wesley Korir

Sorry for taking too long, I have been quite busy with parliament, I really appreciate your help it will really go along way to helping the needy here. Being a member of parliament I come face to face with poverty level in the community and the forgotten poor people in the society, my goal as their leader is to leave a legacy by helping and fighting for the right of the poor and with partnerships like yours I know that although the task looks hard and the future looks far, I believe the finish line will come soon. Thanks and God bless the works of your hands.

Diesen Ausführungen ist wenig hinzuzufügen. Aktuell ist Wesley - wie er auch schreibt - sehr beschäftigt mit seinem Sitz im kenianischen Parlament. Er hat zwar angekündigt, dem Leistungssport treu zu bleiben, aber dies dürfte nicht einfach werden. Beim Chicago-Marathon im Oktober werden wir ihn wieder treffen, und die Aussichten, dass auch die 4. Auflage der "Nacht im Grünauer Forst" wieder unter dem Motto "Run For Kenya" steht, sind momentan recht hoch.  (12.7.2013)

Wesley Korir bedankt sich bei allen Teilnehmern für die großzügigen Spenden.

 

 

 

1000 US$ für die Kenyan Kids Foundation

Heute haben wir die Spenden an die "Kenyan Kids Foundation" von Wesley Korir überwiesen. Trotz der sehr widrigen Wetterverhältnisse waren 670 Euro zusammengekommen. Wir haben diese Summe seitens des Organisationsteams noch etwas aufgestockt und wie im Vorjahr 1000 US$ für die Projekte in Kenia bereitgestellt. Wir danken nochmals allen, die bei der Veranstaltung am 25. Mai 2013 sportlich dabei waren und zusätzlich ein großes Spenderherz zeigten. Wir sind sicher, dass unserer Beitrag dazu beiträgt, das Leben kenianischer Kinder nachhaltig zu verbessern. Sobald uns ein Statement von Wesley Korir vorliegt, werden wir das an dieser Stelle bekannt machen.

Und schon jetzt können Sie sich vormerken, dass die 4. Auflage der "Nacht im Grünauer Forst" am 24. Mai 2014 erfolgen soll. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird der Lauf dann wieder unter dem Motto "Run For Kenya" stehen.  (4.6.2013)

 

 

Die Klasse 6a des Humboldt-Gynmasiums vorne

Ganz überlegen gewann auch in diesem Jahr die Klasse 6a des Humboldt-Gymnasiums Eichwalde die Teamwertung bei der "Nacht im Grünauer Forst". Einen tollen Einstand feierte die Klasse 5a der Grundschule Schmöckwitz, die bei der ersten Teilnahme sofort auf Platz 2 kam, vor der gleichen Klassenstufe vom Humboldt-Gymnasium. Für die drei ersten Teams gibt es 150 €, 100 € und 50 € für die Klassenkassen.

 

Ergebnis der Teamwertung vom 25.5.2013

Platz Klasse Finisher
1   Humboldt-Gymnasium Eichwalde 6a 42
2   Grundschule Schmöckwitz 5a 33
3   Humboldt-Gymnasium Eichwalde 5a 25
4   Grundschule Eichwalde 3b 14
5   Grundschule Eichwalde 2c 10
6   Grundschule Eichwalde 2a 8
7   Grundschule Eichwalde 3a 3
8   Grundschule Schmöckwitz 1a 2
    Grundschule Schmöckwitz 4a 2
    Grundschule Eichwalde 4b 2
11   Grundschule Schmöckwitz 6a 1

 

 

Wasserschlacht am Limit

Die 3. Auflage der Nacht im Grünauer Forst ist schon Geschichte und wird sicher durch die überreichlichen Regengüsse allen Beteiligten noch für einige Zeit in Erinnerung bleiben. Nachdem sich im Vorfeld der Fußball durch ein innerdeutsches Champions-League-Finale als Konkurrent erster Güte erwies, legte der Wettergott noch eins drauf und schickte einen Dauerregen in den Forst nach Karolinenhof, den man in dieser Ergiebigkeit nur selten erlebt hat. Es goss seit den Mittagstunden in Strömen, so dass eine Durchführung der Veranstaltung immer problematischer wurde. Wir waren auf alles gefasst. Aber was sich letztlich am frühen Abend des 25.5.2013 abspielte, grenzte fast an ein kleines Wunder und wird sicher in die "(Lauf-) Geschichte" eingehen. Dass die ganze Sache trotz der widrigen Umstände ein beachtlicher Erfolg wurde, lag vor allem auch daran, dass so viele Menschen uns nicht "im Regen sitzen ließen" und unsere Aktion "Run For Kenya" unterstützten. Und wie! Deshalb vom gesamten Organisationsteam herzlichen Dank!

Den Dank können wir auch im Namen der Kenyan Kids Foundation weitergeben, denn das Spendenergebnis ist angesichts der Randbedingungen großartig. Knapp 600 Euro fanden ihren Weg in die Spendenboxen. Auch das hatten wir nie erwartet. Wir haben diesen Betrag aufgestockt und und wie im Vorjahr 1000 US$ an die Foundation überwiesen. Herzlichen Dank für ihr großes Spenderherz deshalb auch im Namen der Kinder Kenias, die direkt von diesen Spenden durch die Projekte der Stiftung profitieren werden.

Massenstart über die "Grünauer Meile" pünktlich um 18:20 Uhr.

Und möglich gemacht hat dies vor allem auch der Einsatz der Schulkinder aus den umliegenden Orten, die sich von den Regengüssen nicht haben abbringen lassen, für Kenia auf die Laufstrecke zu gehen. 150 Schulkinder,  Eltern und Lehrer machten sich auf die Grünauer Meile und sorgten so für einen Teilnehmerrekord mit großartigen sportlichen Leistungen. Auch ein Geläuf, das eher für einen "Strongman-Event" geeignet war, lief Vincent Wagner vom Eichwalder Humboldt-Gymnasium phänomenale 6:38 und schaffte sogar einen neuen Meilen-Streckenrekord. Dicht dahinter lagen die Borsche-Schwestern Olga und Luisa die mit 6:43 gleichfalls tolle Zeiten schafften, und auch Joshua Müller sowie Nils und Jan Kraege schafften die (neue) Meilen-Runde in unter 7 Minuten.

Die Ermittlung des Siegers im Teamwettbewerb war eine spannende Sache.

Großes Aufgebot bei der Siegerehrung zur Teamwertung bei strömendem Regen
zusammen mit dem Sieger des 1. Berlin Marathons von 1974 Günther Hallas (LG Nord Berlin).

Es gab auf der Meile aber noch viele weitere Sieger, eigentlich jeder, der sich durchgebissen hatte, und natürlich die Teams, denen es gelungen war, möglichst viele Klassekameraden samt Anhang für ein Mitlaufen zu motivieren. In der Teamwertung gingen die 150 Euro für die meisten Teilnehmer einer Klasse im Ziel auch in diesem Jahr an die Klasse 6a des Humboldt-Gymnasiums Eichwalde, die schier unglaubliche 42 Teilnehmer ins Meilen-Ziel brachte (und das bei diesem Wetter). Besonders gefreut haben wir uns auch über die erstmalige und gleich sehr zahlreiche Teilnahme der Grundschule Schmöckwitz, Die Mannschaft der Klasse 5a feierte mit 33 Finishern und 100 Euro für den zweiten Platz einen gelungenen Einstand. Die 50 Euro und Platz 3 gingen für 25 Teilnehmer im Ziel an die Klasse 5a des Humboldt-Gymnasiums. Wir gratulieren herzlich zu diesen einmaligen Leistungen, vor allem auch in Sachen Motivation für eine gute Sache.

Das leistungssportliche Glanzlicht des Abends setzte wie in den Vorjahren der Berlin-Brandenburgische Meister Jonas Engler, der die 10 km in für die Verhältnisse sehr guten 33:06 gewann und dabei meistens den direkten Weg durch die Pfützen nahm. Damit lag er deutlich vor Marek Neuman (39:13) und Gerald Hildebrandt (41:13). Der Streckenrekord von 32:19 aus dem Vorjahr war bei diesen Verhältnissen natürlich außer Gefahr.  Bei den Frauen siegte Sarah Wurr in 54:51 vor Janneke Hippen und Katrin Birke.

Start zum 5 und 10 km Lauf: Ganze vorne nach 00.7 sec Jonas Engler (links) und Winfried Schumann (Startnummer 502).

Über 5 km zeigte Dominik Pick mit 18:07 die beste Leistung, fast genau eine Minute dahinter in 19:03 Winfried Schumann und mit 20:38 wurde Tilman Bucher aus Zeuthen Dritter. Bei den "Frauen" gewann die erst 12-jährige Katy Hayworth aus England in 24:55  vor Karolina Pick in 26:33 und Ines Pautzke in 26:56. Den Bambinilauf über 500 m hatte zuvor Magnus Herbach aus Karolinenhof in 3:32 vor Finn Rustler gewonnen.

Als Ehrengast für den Startschuss und die Siegerehrungen war Günter Hallas gekommen, der vor fast 40 Jahren den 1. Berlin-Marathon auf der Strecke im Grunewald gewann. Günter zeigte sich vor allem über den Einsatz der jungen Schüler begeistert und versprach, im nächsten Jahr wiederzukommen, bei hoffentlich viel besserem Wetter. Dann wird er mitlaufen. Wir planen im kommenden Jahr eine weitere Ausgabe dieser Laufveranstaltung, das ist dann schon die 4. Auflage, die in das Jahr des 30-jährigen Jubiläums des legendären Marathonlaufs im Grünauer Forst am 21.7.1984 zusammenfällt. Dazu erwarten wir dann die Hauptakteure aus der damaligen Zeit an ihrer alten Wirkungsstätte.

"Eating in the rain": Ihr ward alle super!

Bis dahin ist es noch etwas Zeit, und es kann sich vorher vor allem richtig ausregnen. Aber bei allen Problemen, die uns das Wetter bescherte (Urkunden waren wegen der Nässe kaum zu handhaben, Startnummern wurden zum Schutz unter der Kleidung getragen und waren nicht sichtbar, etc.) hatte diese Ausnahmesituation auch ihre positiven Seiten. Teamgeist und Einsatz wurden hier insbesondere von den jungen Menschen demonstriert, dass es uns fast die Sprache verschlug. Vor allem an die tolle positive Stimmung wird das Organisationsteam (Christine, Maren, Malin, Natalie, Micha, Anke, Birgit, Lothar, Hannes, Rolf, Ingolf, Marek, Robin, Collin, Tamino, Jochen und Helmut) gerne zurückdenken. Danke an alle, die bei diesen Voraussetzungen den Lauf zu einem Erfolg gemacht haben. Ihr ward alle super!

 Aber auf den Regen würden wir beim nächsten Mal (24. Mai 2014) schon gerne verzichten.

Ergebnisse  sowie Fotos vom Lauf 2013 gibt unter der Rubrik "RESULTATE".

 

 

Letzte Informationen zum Lauf gibt es hier!

Hier zunächst nochmals der Hinweis auf  die Startzeiten:  18:00 Uhr Kinderlauf 500 m, 18:20 Uhr Schulkinder "Grünauer Meile" mit Teamwertung (hier zeichnet sich eine Riesenbeteiligung ab), 19:00 Uhr Hauptläufe über 5 km und 10 km. Kommen Sie zeitig und vermeiden so unnötige Hektik vor dem Start. Und bringen Sie gute Laune mit! Die Freude am Sport soll im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. Und natürlich die Spendenaktion für den Bau eines Krankenhauses in Kenia. Die Wettervorhersage ist durchwachsen, es könnte zum Teil leicht regnen, kommen Sie in entsprechender Kleidung. Ein großes Umkleidezelt sowie eine Toilette sind vorhanden

Die Uferbahn ist schon längere Zeit wieder in Betrieb. Die Abfahrtszeiten der TRAM 68 am S-Bahnhof Grünau sind 13 33 53, die Fahrt zur Station Schappachstraße dauert 8 Minuten. Von Schmöckwitz fährt die Bahn um 07 27 und 47.

Falls Sie mit dem PKW anreisen, können Sie zunächst in der Regattastraße parken. Bitte fahren Sie nicht auf das Gelände des gegenüberliegenden Ruderclubs Rotation. Später sind dann immer noch ausreichende Parkplätze in der nahe gelegenen Schappachstraße. Zum Startgelände kommen Sie von dort durch den Wald.

Der Sieger des ersten Berlin-Marathons, Günter Hallas, hat sein Kommen zugesagt. Er wird den Startschuss geben und die Siegerehrungen vornehmen. Den jungen Nachwuchssportlern gibt Günter sicher auch ein Autogramm auf die Startnummer oder Urkunde.

Falls Sie sich kurzfristig entschließen bei uns mitzulaufen, können Sie gerne am Samstag noch nachmelden, insb. für die 5 km und 10 km sind noch Kapazitäten vorhanden. Bei der Meile sind wir so gut wie am Limit. Kommen Sie dann aber bitte zeitig, damit wir Ihre Meldung auch noch verarbeiten können.

Das gesamte Team von Kind & Kegel aus Eichwalde wünscht Ihnen allen viel Spaß und Erfolg im wunderschönen Grünauer Forst und hofft auf eine gelungene Veranstaltung. Und natürlich hoffen wir bei unserer Spendenaktion auf ein ähnlich tolles Ergebnis wie im letzten Jahr. Die Menschen und vor allem die Kinder  in Afrika haben das verdient!

 

 

Der Termin der "Nacht im Grünauer Forst" kommt näher ...

Mit Riesenschritten nähern wir uns der 3. Ausgabe unseres Laufs im Grünauer Forst am 25.5.2013 ab 18 Uhr. Viele Dinge sind bereits vorbereitet und organisiert, vieles bedarf allerdings noch der Umsetzung. Diesbezüglich gilt unser besonderer Dank an die Revierförsterei Schmöckwitz, die dafür sorgte, dass ein noch größerer Holzstapel als im Vorjahr bereits vor unserer Veranstaltung abtransportiert wurde und uns diesmal nicht wieder die Sicht zwischen Start und Ziel verbaut. Ferner gilt unser Dank an den Gewerbeverband Eichwalde und Herr Hahn, dass wir die Anzeigetafel des Verbands zur Platzierung eines Banners mit dem Hinweis auf die Läufe nutzen dürfen.

Ansonsten haben wir natürlich auch schon registriert, dass am späteren Samstagabend des 25. Mai das Finale der Champions-League in London Dortmund-München stattfindet. Wir hoffen aber, dass trotzdem auch viele Fußballfans den Weg in den Grünauer Forst finden, der Hauptlauf startet um 19 Uhr, so dass immer noch genug Zeit verbleibt, den wesentlichen Teil des Spiels am TV mitzuerleben. Letzte Informationen zum Lauf gibt es zeitnah an dieser Stelle. Bitte machen sie von der kostenlosen Voranmeldung auf dieser Webseite Gebrauch, sie erleichtern uns die Organisation erheblich. Vielen Dank und schon jetzt viel Erfolg auf der Strecke, die aktuell in Bestzustand ist.   (10.5.2013)

An der Zeuthener Straße in Eichwalde hängt das Banner mit dem Hinweis auf den Lauf am 25.5.2013.

 

 

Wir gratulieren Jonas Engler

Vor wenigen Minuten sind in Bremen die Deutschen Meisterschaften über 10000 m auf der Bahn zu Ende gegangen. Und nach einer überzeugenden Vorstellung in Korschenbroich auf der Straße konnte der Topstar unserer Veranstaltung am 25. Mai, Jonas Engler, seine Leistung bestätigen und wurde in einer Zeit von 30:34.02 ausgezeichneter Neunter. Wir gratulieren Jonas ganz herzlich und sind zuversichtlich (wie Jonas übrigens auch), dass wir im Grünauer Forst auch diesmal einen neuen Streckenrekord über 10 km erleben werden, der seit dem letzten Jahr bei 32:19 steht. Deutscher Meister wurde im übrigen Tesfaye Homiyu aus Frankfurt in 29:08.44.   (4.5.2013)

Unser Topläufer am 25. Mai wurde heute Abend  Neunter bei der Deutschen Meisterschaft über 10000 m. Glückwunsch!

 

Ein unterhaltsamer Abend

Zur Auftaktveranstaltung für unseren Lauf in genau einem Monat kam der bekannten Journalist und bekennende Breitensportler Hajo Schumacher in die "Alte Feuerwache" nach Eichwalde und las aus seinem aktuellen Buch "Bewegt Euch!" Dass Hajo in der Läuferszene durch seine vielfältigen Aktionen einen Namen hat, zeigte sich schon an dem Besuch der Veranstaltung, die mit über 80 Besuchern so gut wie ausverkauft war. Nach einer kurzen Begrüßung, die u.a. den Topathleten des Laufs im Mai, Jonas Engler (LG Süd Berlin), den Chefredakteur des Laufmagazins RUNNING, Jochen Schmitz, den Sieger des 1. Berlin-Marathons, Günter Hallas, sowie eine zahlreiche Gruppe der LG Pegasos Berlin einschloss, legte Hajo zusammen mit seinem Alter Ego, Achim Achilles unvermittelt los. Er begann nach einer kurzen Reflektion tagesaktueller Geschehnisse mit einem Bericht aus seiner Kinder- und Jugendzeit, die ihn im Umfeld einer Eisenbahnerfamilie in Münster (Westfalen) erste sportliche Betätigungen in einer Jugend-Handballmannschaft absolvieren ließ. Humorvoll und pointiert wurden die Sehnsüchte, die Sorgen und Nöten eines mit einem nicht übermäßigen Talent gesegneten Heranwachsenden präsentiert, wobei immer wieder die Zuhörerschaft durchaus aktiv ins Geschehen einbezogen wurde. Schnell hatte Hajo die Dämme reservierten Zuhörens gebrochen, die Stimmung war bestens, immer wieder zwangen ihn Lachsalven des Auditoriums zum kurzen Innehalten. Das ganze kulminierte am Ende in einem Outing eines bekennenden "Anti-Walkers", in dem er insbesondere die nordisch (nordic) geprägte Gattung dieser Spezies einer kritischen Analyse und bedingt liebevollen Wertung unterzog.

Am Ende gab es kräftigen Applaus für den Volksportler, der in der Zugabe noch ein "Ausrede-Bingo" mit den Anwesenden spielte. Als kleines Geschenk gab es für Hajo eine DVD mit Aufnahmen vom vorjährigen Berliner Wasserlauf, wo er sich ein auch bei SPIEGEL online geschildertes historisches Duell über 5 km mit dem 8-jährigen Theo lieferte. Dann signierte er noch fleißig (seine) Bücher und verschwand um 21:31 aus Eichwalde mit der S-Bahn, so diese den Fahrplan einmal einhalten konnte. Und mit ihm ging eine zahlreiche Zuhörerschaft nach Hause, die einen in der Tat  unterhaltsamen Abend verbracht hatte. Der Appell "Bewegt Euch!" wird sicherlich nachwirken. Danke, Hajo!      (25.5.2013)

Hajo Schumacher - Achim Achilles - in der Alten Feuerwache in Aktion

Unter den Zuhörern war auch Günter Hallas, der Sieger des 1. Berlin-Marathons im Jahr 1974

Nach der Lesung signierte Hajo noch seine Bücher

 

 

Die Antwort auf die Gewalt: Laufen!

Das hatte sich jeder anders vorgestellt. Zunächst hatten wir uns über den 5. Platz unseres Schirmherrn Wesley Korir beim 117. Boston-Marathon gefreut, den im übrigen der Dubai-Sieger 2013 und Weltjahresschnellste Lelisa Desisa aus Äthiopien im Spurt gewann. Dann geschah jedoch das Unerwartete und Unfassbare: Ein Bombenanschlag in unmittelbarer Nähe des Ziels. Unser Mitgefühl gilt allen Betroffenen und deren Angehörigen.

Aber es wäre nun sicher falsch zu resignieren. Die Antwort kann nur eine Demonstration gegen die Gewalt sein, durch das Laufen. Lesen Sie Hajo Schumachers eindrucksvollen Aufruf auf der Homepage von SPIEGEL-online. An den Ereignissen in Boston werden wir auch auf der Veranstaltung am übernächsten Donnerstag (25.4.2013) nicht herumkommen.  (16.4.2013)

 

 

Hajo Schumacher heute auf "Berlin Vital"-Messe in Tempelhof

Hajo Schumacher ist heute, 6. April 2013,  um 15:30 Uhr am Stand der Firma BROOKS anwesend und wird dort auch Kostproben seines (erheblichen) Könnens zum Besten geben. Zu dieser Zeit können auch Karten für seine Lesung am 25. April in Eichwalde zu 5 € erstanden werden. Das Kontingent an verfügbaren Karten wird langsam knapp. Diese können bei der Buchhandlung Schattauer in Eichwalde oder über das Internet erworben bzw. reserviert werden.   (6.4.2013)

Präsentierte auf der Berlin Vital ein Gewinnspiel: Hajo Schumacher alias Achim Achilles

 

 

"Bewegt euch!" - Hajo Schumacher in Eichwalde

Hajo Schumacher - vielen besser bekannt unter seinem Pseudonym Achim Achilles - kommt im Rahmen der diesjährigen Auftaktveranstaltung zur 3. "Nacht im Grünauer Forst" am 25. April 2013 um 19 Uhr in die Alte Feuerwache in Eichwalde. In seiner unnachahmlichen Art wird er die Befindlichkeiten jener Läufer thematisieren, die nicht unbedingt auf den ersten Seiten von Ergebnislisten stehen. Dazu kommt sein neues Buch mit der Maxime "Bewegt euch!" gerade recht, aus dem er Auszüge zum Besten geben wird. Ein unterhaltsamer als auch sportlicher Abend ist garantiert. Ab sofort kann man unter der E-mail-Adresse "achilles@hwrun.de" Kartenreservierungen vornehmen, die wegen der begrenzten Raumkapazität zu empfehlen sind. Der Kostenbeitrag für die Veranstaltung beträgt 5 Euro (Schüler 2 Euro). Die "Alte Feuerwache" in der Bahnhofstraße 79 in Eichwalde befindet sich in der Nähe des S-Bahnhofs Eichwalde und ist somit auch aus Berlin und den umliegenden Gemeinden gut zu erreichen.   (12.1.2013)

Das neue Buch von Hajo Schumacher: "Bewegt euch!"

 

 

Winfried Schumann gewinnt den 7. Grünauer Silvesterlauf

Der Triathlet Winfried Schumann vom TuS Neukölln gewann überlegen den Hauptlauf über 10 km bei der 7. Auflage des Grünauer Silvesterlaufs in 39:39. Etwa 70 Teilnehmer waren am Start des Lauf durch den Grünauer Forst, der seit zwei Jahren verantwortlich von Klaus Jadczak veranstaltet wird und der bei sehr guten äußeren Bedingungen reibungslos über die Bühne ging. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass das Team von Kind & Kegel mit dieser Veranstaltung nicht mehr befasst ist und dass unser nächster Lauf am 25.5.2013 an gleicher Stelle stattfinden wird. Bis dahin ist es noch etwas Zeit, sich auf das Ereignis vorzubereiten und vor allem erst einmal den Jahreswechsel zu feiern. Dazu wünschen wir allen Laufbegeisterten - und nicht nur denen - alles Gute für das Neue Jahr mit einem Wiedersehen im Grünauer Forst.  (31.12.2012)

 

Gewann den 7. Grünauer Silvesterlauf: Winfried Schumann (TUS Neukölln)

 

 

Trailer des Films "Transcend" mit unserem Schirmherr

 

 

 

Unser Schirmherr Wesley Korir sagt danke!

Nochmals herzlichen Dank an alle, die bei der 2. "Nacht im Grünauer Forst" dabei waren und unsere Veranstaltung zu einem Erfolg gemacht haben. Vor allem auch für die Kinder in Kenia. Umgerechnet fast 1000 US$ haben wir sammeln können und danken Ihnen allen von ganzem Herzen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass auch die 3. Ausgabe unseres Laufs im Mai 2013 wieder unter dem gleichen Motto stehen wird. Mittlerweile sind die Spenden zur Foundation überwiesen, und vom Initiator Wesley Korir liegt uns ein erstes Statement zu unserer Aktion vor, das wie Ihnen gerne weitergeben und weder übersetzen noch kommentieren müssen:

Sorry for taking too long to write back to you I have been traveling and doing a lot of media engagements since Boston. I am so happy to hear that the race was successful and you were able to raise that much money for the kenyankidsfoundation. Thanks for thinking about the kids in Kenya and the money raised will help a lot of kids get education ,health care and will anable parents who would otherwise not be able to feed their children be able to put food on the table for their family. Thanks again for your generosity and hope we will continue working together to fight poverty in Africa through running. I believe the war against poverty in the third world countries will only be won through empowerment education, and providing affordable healthcare to the poor, for I believe that Education is liberation, a healthy nation equals and working nation and also giving a man a fish is just feeding them for a day but showing a man how to fish you will be feeding them for a lifetime and this is what we are trying to achieve through the foundation and your help will help us get closer to our goal.

Thanks a lot and may God bless the works of your hands

Wesley und seine Frau Sarah mit Kindern in Kenia

 

 

Jonas Engler knackt den Streckenrekord

Die 2. Nacht im Grünauer Forst sind schon wieder Geschichte. Vielen Dank an alle, die den Weg nach Karolinenhof gefunden hatten. Wir hoffen es hat Ihnen gefallen. Die Höhepunkte waren eine Teilnehmerzahl im Schülerlauf über die "Grünauer Meile", die unsere kühnsten Erwartungen übertroffen hat, und ein neuer Streckenrekord von Jonas Engler vom OSC Berlin in 32:19 über die 10 km. Dass allerdings die kleinen Meilenläufer fast das Niveau des legendären Roger Bannister erreichten, lag allerdings an der Tatsache, dass die Spitze und dann auch die nachfolgenden Läufer etwas kürzer liefen. Weitere Informationen und Bilder folgen in Kürze.  (12.5.2012)

Lief mit 32.19 einen tollen Streckenrekord: Jonas Engler vom OSC Berln.

Großer Andrang beim Start: Über 150 Teilnehmer waren bei der Meile dabei.

 

 

Letzte Informationen zum Lauf gibt es hier!

Hier zunächst nochmals der Hinweis auf  die Startzeiten:  18:00 Uhr Kinderlauf 500 m, 18:20 Uhr Schulkinder "Grünauer Meile" mit Teamwertung (hier zeichnet sich eine Riesenbeteiligung ab), 19:00 Uhr Hauptläufe über 5 km und 10 km. Kommen Sie zeitig und vermeiden so unnötige Hektik vor dem Start. Und bringen Sie gute Laune mit! Die Freude am Sport soll im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. Und natürlich die Spendenaktion für den Bau eines Krankenhauses in Kenia.

In einigen Belangen sind wir bei den Vorbereitungen auf harte Proben und Herausforderungen gestoßen. So hat uns die Forst, die uns auch in diesem Jahr wieder durch das kostenfreie Nutzen der Waldstrecken unterstützt, einen Holzstapel in den Zielbereich gepackt, dass wir schon fast den Lauf absagen wollten. Der Holzstapel ist noch da, wir haben diesen aber so begrenzt, dass sie leicht modifiziert trotzdem das Ziel ansteuern können. Die 10 km Läufer haben dafür allerdings eine beeindruckende Wende ..

Die Sache mit dem Holzstapel ist aber nicht ganz ungefährlich. Bitte achten Sie bitte alle mit darauf, dass vor allem Kinder nicht auf den Stapel klettern. Wegen der begrenzten Stabilität ist dies sehr gefährlich!!!

Auch die Uferbahn hat kurz vor unserem Termin wegen der Erneuerung der Strecke ihren Dienst von Grünau nach Karolinenhof eingestellt. Es fahren vom S-Bhf Grünau Busse. Und zwar am Samstag alle 20 Minuten; d.h. ab S-Bhf Grünau um 16:16 - 16:36 - 16:56 - 17:16 - 17:36 - 17:56 - 18:16. Die Fahrzeit beträgt etwa 15 Minuten.

Falls Sie mit dem PKW anreisen, können Sie zunächst in der Regattastraße parken. Bitte fahren Sie nicht auf das Gelände des gegenüberliegenden Ruderclubs Rotation. Später sind dann immer noch ausreichende Parkplätze in der nahe gelegenen Schappachstraße.

Der zweitbeste deutsche Marathonläufer aller Zeiten, Michael Heilmann, hat sein Kommen zugesagt. Er wird den Startschuss geben und die Siegerehrungen vornehmen. Den jungen Nachwuchssportlern gibt Michael sicher auch ein Autogramm auf die Startnummer oder Urkunde.

Falls Sie sich kurzfristig entschließen bei uns mitzulaufen, können Sie gerne am Samstag noch nachmelden, insb. für die 5 km und 10 km sind noch Kapazitäten vorhanden. Bei der Meile sind wir so gut wie am Limit. Kommen Sie dann aber bitte zeitig, damit wir Ihre Meldung auch noch verarbeiten können.

Die Wettervorhersage für Samstag ist für einen Lauf recht günstig. Die Temperaturen sollen auf ca. 13°C fallen, bei dichter Bewölkung soll es aber nicht regnen.

Das gesamte Team von Kind & Kegel aus Eichwalde wünscht Ihnen allen viel Spaß und Erfolg im wunderschönen Grünauer Forst und hofft auf eine gelungene Veranstaltung. Und natürlich hoffen wir bei unserer Spendenaktion auf ein ähnlich tolles Ergebnis wie im letzten Jahr. Die Menschen in Afrika hätten das verdient!

 

 

Jonas jagt den Streckenrekord

Nur noch drei Tage trennen uns von den Läufen, die um 18 Uhr am Samstag beginnen. Die Wettervorhersage ist durchwachsen aber nicht schlecht, die etwas kühleren Temperaturen sollten für das Laufen nahezu ideal sein. Somit bestehen dann auch gute Bedingungen für Jonas Engler vom OSC Berlin, einer der besten Langstreckler Berlins. Am letzten Samstag konnte er sich bei der Deutschen Meisterschaft über 10000 m in Marburg auf sehr gute 30:30 steigern, was im Endlauf Platz 14 ergab. Damit ist er natürlich der klare Favorit auf den Sieg über die 10km, wo der Streckenrekord nach wie vor bei 32:28 von seinem Vereinkollegen Abdou Oukioud steht. Auch Adou wäre sehr gerne wieder bei uns gestartet, aber er fliegt bereits am Freitag zurück nach Marokko. Schade! Dafür wird Jonas alles daran setzten, die Marke zu unterbieten, die Chancen stehen bestens. Drücken wir ihm die Daumen, wie auch allen weiteren Teilnehmern.  (9.5.2012)

 

 

Auch 2012 wieder Topathleten am Start

Mittlerweile können wir die Meldung der ersten Spitzenläufer für unsere Veranstaltung bekannt geben. Der Vorjahressieger und Berlin-Brandenburgische Meister von 2011 ist wieder dabei: Jonas Engler vom OSC Berlin. Der von Trainerin Renate Güttler betreute Athlet kommt in diesem Jahr frisch von der Deutschen Meisterschaft in Marburg, wo er am 5. Mai um 21.45 Uhr über die 10000 m starten wird. Falls alles gut läuft, könnte diesmal eine Zeit unter den magischen 30 Minuten drin sein. Wir drücken Jonas ganz fest die Daumen und freuen uns schon heute auf ein Wiedersehen mit ihm im Grünauer Forst. Wer weitere Informationen über unseren Topathleten erfahren möchte, den verweisen wir auf die Homepage von Jonas. (28.4.2012)

Ist auch in diesem Jahr unser Spitzenmann: Jonas Engler vom OSC Berlin.

Nach längerer Verletzungspause in diesem Jahr wieder fit und bei uns dabei:
Daniel Naumann vom LTC Berlin, einer der besten Läufer in der Berliner Szene.

 

Herbert Steffny brillierte in der Alten Feuerwache

In seiner aktiven Zeit gehörte er zur europäischen Spitzenklasse  im Marathonlauf, heute reist er durch die Lande als Vortragender, Lauftrainer, TV-Moderator sowie Bestsellerautor. Zur Auftaktveranstaltung für den "Run for Kenya" kam er auch nach Eichwalde und verzauberte die zahlreich erschienene Hörerschaft mit einer präzisen Analyse des kenianischen Laufwunders. Wie im Fluge vergingen die fast 1 1/2 Stunden, die mitnichten nur dem sportlichen Phänomen allein gewidmet waren. In einer multimedialen Reise in die Höhen Kenias war vieles über das soziale Gefüge, die Geographie, das Klima, die Menschen, die Ernährung und einiges mehr zu erfahren. Und detailliert wurden fast zwanglos die Faktoren herausgearbeitet, die das "Laufwunder" in Kenia erst möglich machten. Dass Herbert einer absoluter Profi in Sachen Präsentation und freier Rede ist, war im Vorfeld hinlänglich bekannt, dies aber einmal live zu erleben, erwies sich schon sehr beeindruckend und entließ am Ende ein überaus zufriedenes Publikum in den Abend. Die ganz Eifrigen nahmen noch die Gelegenheit wahr, im kleinen Kreis mit dem Laufguru zu diskutieren und Bücher zu erwerben, die Herbert schwungvoll signierte. Alle, die an diesem Abend dabei gewesen sind, haben vieles Neue aus dem Land im Herzen Afrikas erfahren können, und ganz nebenbei eine Lektion in Toleranz für andere Kulturen erfahren dürfen, die vielleicht das eigentliche Highlight dieses Abends war. Danke, Herbert!   (17.4.2012)

Faszinierte die Zuhörer mit einer beeindruckenden Präsentation: Herbert Steffny

 

 

Wir gratulieren unserem Schirmherr Wesley Korir

Mit einem sensationellen Lauf bei sehr heißen Bedingungen gewann der Schirmherr unseres Laufs, Wesley Korir, den Boston-Marathon 2012. Bei Temperaturen, die an der Halbmarathonmarke in Wellesley 30°C betrugen, wurde der diesjährige Lauf zu einem Ausscheidungsrennen ohnegleichen. Bis zur Halbmarathonmarke in 1:06:11 blieb die große Gruppe der Favoriten zusammen, dann begann das Ausscheidungsrennen, das der Sieger der BIG25 Berlin 25 km von 2011, Mathew Kisorio, initiierte. Der lag dann auch schnell zusammen mit Levy Matebo (2:05 in Frankfurt) vorne, musste aber für diesen Kraftakt am Ende bitter büßen und wurde im Ziel auf der Bolstonstreet in Boston nur 10. in 2:18:15.

Sein Mitstreiter Matebo sah lange wie der sichere Sieger aus, brach aber nach 35 km gewaltig ein. Wesley Korir lag hier noch fast 1 Minute zurück, lief aber sein Tempo recht gleichmäßig durch und das reichte am Ende zum Sieg. Bei 40 km holte er Matebo ein, der wehrte sich kurz und setzte sich wieder ab, aber dann war Wesley klar der stärkste im Feld und siegte in 2:12:40. Das sind fast 10 Minuten mehr als der Sieger beim Sensationslauf des letzten Jahres. Aber da blies der Wind von der richtigen Seite und dier Temperaturen waren 20 °C geringer.

Wir gratulieren Wesley ganz herzlich, der wieder einen wesentlichen Teil seines Preisgeldes in seine Kenyan Kids Foundation stecken will. Hoffen wir, dass auch wir mit unserem Lauf kräftig dazu beitragen können . Die Kinder in Kenia haben das in allen Belangen verdient!   (16.4.2012)

Wesley Korir gewinnt die Hitzeschlacht in Boston mit 2:12:40. Foto: Victah Seiler

 

 

Ein Lauf auf historischer Strecke: Erinnerungen an den 21.7.1984

Die Zeiten finden sich in den Marathon-Bestenlisten, aber mehr war zunächst nicht heraus zu bringen. Mit der Hilfe des Vaters des Berlin-Marathons Horst Milde, und des Pressechefs Thomas Steffens sowie des letzten DDR-Marathonmeisters Klaus Goldammer kamen wir aber der Sache auf die Spur. Die Strecke, auf der Jörg Peter aus Dresden mit 2:09:14 und Michael Heilmann aus Kleinmachnow mit 2:09:30 seinerzeit die schnellsten jemals auf deutschem Boden von deutschen Läufern gelaufenen Marathonzeiten schafften, umrundet unsere Laufstrecke. Wir laufen somit in historischer Umgebung.

Grund genug Michael Heilmann zu kontaktieren, der sich sofort bereit fand, auf dem historischen Geläuf nach fast 30 Jahren noch einmal ein Runde zu drehen und an die alte Zeit zu erinnern. Der Lauf in Grünau war damals im Rahmen des Olympischen Tages angesetzt und diente als Kompensation für den Olympischen Marathon in Los Angeles, an dem DDR-Aktive nicht teilnehmen durften. Etwas unerwartet legten Peter und Heilmann ein Wahnsinnsrennen auf den nicht ganz ebenen Asphalt von Adlergestell und Uferpromenade. Am Ende war die Siegerzeit von 2:09:14 neuer deutscher Rekord und ist bis heute die schnellste jemals im Monat Juli weltweit gelaufene Zeit. Auch der Olympiasieger 1984 Carlos Lopez war mit 2:09:21 in LA nicht schneller. Dass diesen Zeiten keine singulären Leistungen waren, bestätigten beide Athleten schon bald darauf: Heilmann verbesserte ein Jahr später beim Weltcup in Hiroshima den deutschen Rekord auf 2:09:03, den dann Peter 1988 in Tokyo auf 2:08:47 schraubte. Das ist bis heute der deutsche Rekord. Zeiten, von denen die deutschen Läufer aktuell nur träumen können ... In Hiroshima lief er zusammen mit Peter und Konzack mit der Mannschaft 6:40:14, auch das ist nach wie vor deutscher Rekord. Dies ebenfalls eine Marke für die Ewigkeit.

Wir freuen uns jedenfalls, dass sich Michael Heilmann bereit erklärt hat, am 12. Mai den Startschuss zu geben.

Michael Heilmann nach fast 30 Jahren an seiner alten Wirkungsstätte: Der Grünauer Forst 2012.

Und dies war am 12.9.1987, wo er einen zweiten Marathon an gleicher Stelle in 2:11:41 gewann.

 

 

Herbert Steffny kommt!

Für die Auftaktveranstaltung unseres Lauf konnten wir den bekannten Marathonexperten und Buchautor ("Das große Laufbuch") Herbert Steffny aus Freiburg gewinnen. In seiner aktiven Zeit war Herbert einer der besten deutschen Marathonläufer mit insgesamt 13 deutschen Meistertiteln von den 10000 m bis zum Marathon. Im westfälischen Vinsebeck düpierte er 1989 die gesamte deutsche Querfeldeinelite und wurde deutscher Crossmeister. Im Marathon wurde er 1984 Dritter in New York City (das wird wohl nie wieder ein Deutscher schaffen) und siegte dreimal danach beim Frankfurt-Marathon. 1986 gewann er die Bronzemedaille im Marathon bei den Europa-Meisterschaften in Stuttgart. Seine Marathon-Bestzeit mit 2:11:17 lief er 1986 in Chicago.

Nach seiner aktiven Zeit ist er als Buchautor, kompetenter TV-Kommentator, Lauftrainer und Vortragender in Sachen Laufsport immer noch unterwegs. Am 17. April 2012 um 19:30 Uhr kommt er in die Alte Feuerwache Eichwalde, Bahnhofstraße 79 und berichtet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "redezeit" des Vereins Kind & Kegel Eichwalde e.V. über "Bei den Wunderläufern in Kenia" (Die Gründe für die läuferische Überlegenheit und wie Sie davon profitieren können). Eine Multimedia-Laufreise nach Ostafrika. Für den Eintritt erheben wir eine Kostenbeteiligung von 5 Euro (ermässigt 2 Euro). Wegen der begrenzten Kapazität der Lokalität empfehlen wir eine Kartenreservierung unter der E-mail-Adresse:  vortrag-steffny@hwrun.de. Ein aktuelles Interview in der Zeitschrift "aktiv Laufen" finden Sie durch Anklicken des Fotos. (10.2.2012)

Kommt im April nach Eichwalde: Herbert Steffny  (Foto: (c) Steffny)

 

 

Wir danken unseren Sponsoren

Obwohl unsere Veranstaltung ohne große Ressourcen organisiert und nur durch den Einsatz vieler ehrenamtlicher Helfer möglich wird, sind Sponsoren trotzdem essentiell und willkommen. Seit einigen Jahren unterstützen uns die Lichtenauer Mineralquellen, das Laufmagazin RUNNING sowie der Laufveranstalter Berlin läuft! Hinsichtlich des Vortrags von Herbert Steffny am 17.4.2012 in der Alten Feuerwache Eichwalde unterstützt uns das Berliner Unternehmen Versorgungstechnik Ossege. Firmenchef Ferdinand Ossege ist selbst ein engagierter Läufer und trainiert regelmäßig mir einer Seniorengruppe in Berlin-Schöneberg. Er sponsert seit Jahren diverse Aktivitäten in der Berliner Laufszene.

Unterstützt die Veranstaltung mit Herbert Steffny in Eichwalde: Ferdinand Ossege

 

 

Unsere Spende ist angekommen

Vor kurzem erhielten wir mehrere E-mails aus Japan, in denen sich die Empfänger für die Spenden und vor allem die Bereitschaft, zu helfen, herzlich bedanken. Wie abgesprochen, wurden die Spenden dazu verwendet, die Multimediaausstattung der Schule wieder herzustellen. Ganz herzlichen Dank nochmals an alle Teilnehmer unseres Laufs und alle Spender! Sie alle haben Zeichen der Solidarität gesetzt. DANKE!

So sah das das Lehrerzimmer und der Medienraum nach dem Rückzug des Wassers aus.

Die Schulleitung der Nobiru Elementary School bedankt sich ganz herzlich.

 

Das Organisationsteam sagt "Danke"!

Mehr als eine Woche liegt die "Nacht von Grünau" unter dem Motto "Run For Japan" zurück, und wir haben uns sehr über das positive Feedback gefreut. Grund für uns, eine weitere Ausgabe im Mai 2012 zu planen. Dazu laden wir Sie schon heute herzlich ein. Insbesondere bei den Wettbewerben für die Schüler sehen wir erfreuliche Perspektiven. Aber auch im Bereich der Topathleten sehen wir das Potential für Steigerungen. Sobald wir einen Termin abgestimmt haben, werden wir ihn an dieser Stelle bekannt geben.

Wesentliche Motivation für unseren Lauf war eine Hilfeaktion für Japan. Und die war ein voller Erfolg! Etwa 1150 Euro konnten wir an Spenden und Erlösen sammeln. Wir haben noch aus eigenen Ressourcen zugelegt, so dass jetzt 2000 US$ an die Nobiru Elementary School in Higashi-Matsushima gehen. Stolz präsentiert ein Teil des Organisationsteams den Scheck. Nochmals an alle ganz herzlichen Dank! Vor allem auch an den Spender, der durch eine Dienstplanänderung nicht laufen konnte, aber noch vor dem Lauf seine Spende vorbeibrachte.

Ein Teil des Organisationsteams präsentiert den Scheck für Japan

2000 US$ für die Nobiru Elementary School. Ein tolles Ergebnis für die Kinder dort.

An dieser Stelle der Hinweis auf die schönen Fotos von Katrin sowie Hannes. Ferner ein Link auf den Blog der Zeuthen Running Twins zu unserer Veranstaltung.

 

1400 euro = 2000 US$ an spenden für japan!

Die erste "Nacht von Grünau" ist Geschichte und war ein voller Erfolg.
Insbesondere auch für die Kinder der Nobiru Elementary School, für die wir um Spenden baten.

 

Nacht im Grünauer Forst  ist "gelaufen"

Die erste Ausgabe der Nacht im Grünauer Forst ist erfolgreich über die Bühne gegangen. Das Wetter zeigte sich von der besten Seite, Abendsonnenschein und akzeptable Temperaturen bedeuteten sehr guten Bedingungen für die Läufer und auch Zuschauer. Der Lauf stand unter dem Motto "Run for Japan!", und es wurden Spenden für die Wiederherstellung der Infrastruktur der Nobiru Grundschule in Higashi-Masushima gesammelt. Die Mittel sollen in diesem Rahmen dem Animo-Projekt der ehemaligen Marathonläuferin Yuko Arimori (Olympiasilber 1992, Bronze 1996) zur Verfügung gestellt werden. Und um es vorwegzunehmen, die Aktion wurde ein überragender Erfolg. 1400 Euro (= 2000 USD) haben wir insgesamt an Spenden und Erlösen sammeln können, die wir in Kürze nach Japan schicken. Das hatten wir auch nicht in Ansätzen erwartet und danken allen (!) für ihr großes Spenderherz. Die Kinder in Japan werden es Ihnen danken. Aber auch die Zeichen der Solidarität, die wir mit unserer Veranstaltung setzen konnten, sind bereits in Japan registriert worden, und sie alle haben das möglich gemacht. Nochmals: DANKE!

Der Wendekreis für die 10 km, gebildet durch Japanflaggen, die die Kinder später beim Zieleinlauf zum Anfeuern einsetzten.

 

Kurz vor dem Start zu den 5km/10km. In der Mitte der Favorit und spätere Sieger: Jonas Engler (OSC Berlin).

Aber auch sportlich konnte der Lauf überzeugen, wobei insb. ein wesentliches Ziel, Kinder für das Laufen zu gewinnen, erreicht wurde: über 50 Kinder waren für die 500 m und die Meile gemeldet. Bei den Jüngsten kamen alle Platzierten aus dem Heimatort des veranstaltenden Vereins Kind&Kegel, Eichwalde, und es siegte der achtjährige Moritz Schobert in 2:23 vor seinem Bruder Henning Schobert in 2:26 und Leonard Theylich in 2:29. Jüngster Teilnehmer war Matthis Neumann aus Zeuthen (2 Jahre). Herausragend das Ergebnis über eine Meile, hier liefen zwei Läufer weit vor dem Feld, und es siegte in der tollen Zeit von 6:42 der zwölfjährige Florian Becker aus Schmöckwitz knapp vor Carlo Wengler von der Berliner Turnerschaft in 6:43. Dahinter dann Mirek Liedtke aus Eichwalde in 7:40. Alles tolle Zeiten, bedeutet doch die Siegerzeit einen Schnitt von knapp über 4 Minuten pro km. Aber Florian hatte noch gewaltige Reserven und lief kurz danach auch noch die 5 km. Und wie! Auch seine 22:16 - damit wurde er insgesamt 10. - waren sehr beeindruckend.

Über die Hauptstrecken der Veranstaltung waren zwar viele Läufer der Leistungsklasse aus den Vorjahren bei anderen Veranstaltungen im Einsatz, aber wir konnten zwei amtierende Berlin-Brandenburgische Meister für unseren Lauf gewinnen. Zunächst über 5 km ein kleines Kuriosum, dort lief nämlich die Siegerin, Victoria Brandt (OSC Berlin), allen Männern davon und siegte in der neuen Streckenrekordzeit von 18:55 und lag damit weit vor dem "Sieger" Max Köhler  aus Kreuzberg in 19:45 und Thomas Bodora von der LG Buchsbaum Berlin in 20:21. Zweitbeste Frau wurde Vickys Vereinkameradin Maria Pustlauk in 21:59. Über 10 km setzte sich erwartungsgemäß der Favorit Jona Engler (OSC Berlin) schnell vom Feld der Mitstreiter ab und passierte die 5 km nach 16:30. Das war ein tolle Zwischenzeit, womit er sogar weit vor den 5 km-Läufern lag, aber für einen Steckenrekord (32:38) sollte das nicht mehr reichen. Jonas nahm das Tempo etwas heraus, lief die zweite Hälfte in 17 Minuten und siegte in der tollen Zeit von 33:30. Nicht weniger beeindruckend die Leistung des Zweiten. Schon 47 Jahre ist Ingo Nötzel aus Luckenwalde alt, und der wurde Zweiter in 34:42, weit dahinter der Dritte, Oliver Steinberg aus Berlin-Bohnsdorf, in 39:07. Bei den Frauen war Cornelia Balke aus Berlin 48:03 vorne, vor Janneke Hippen in 50:12, gleichfalls aus Berlin.

Jonas Engler siegte über 10 km in tollen 33:30.  (Foto: Steffi)

Ließ alle, auch alle Männer, hinter sich: Victoria Brandt (OSC Berlin).  (Foto: Steffi)

Bleibt noch festzustellen, dass im Grünauer Forst und in der Lichtung in Karolinenhof beste Stimmung herrschte und vor allem auch die Kinder ihren Spaß an der Veranstaltung hatten. Bis auf kleinere technische Probleme mit einem Drucker lief alles glatt über die Bühne, und die Top Flops bereicherten den Abend mit fetzigem Blues. Alles Grund genug, eine Neuauflage im nächsten Jahr zu planen, zu der wir schon jetzt herzlich einladen. Dabei hoffen wir auch wieder auf die tolle Unterstützung von unseren Sponsoren RUNNING, Berlin läuft, Lichtenauer Mineralquellen, der Fashion School Wildau sowie Carboo4you. Ein ganz besonderes Dankeschön an den Ruderclub Rotation für seine Hilfen bezüglich der Nutzung von Infrastruktur und der Revierförsterei Schmöckwitz für die Überlassung der Waldwege für unseren Lauf. Auch Dank an unsere medizinische Aufsicht, dem Sportmediziner Dr. Folker Boldt, der keine besondere Vorkommnisse vermelden musste. Allen Helfern, Sportlern, Kindern, Musikern, Zuschauern und Sponsoren ein dickes Dankeschön. Im nächsten Jahr sehen wir uns hoffentlich alle wieder!   (22.5.2011)

Auch der Nachwuchs beeindruckte. Start der Kinder über 500 m.  (Foto: KSB)

Und danach die Siegerehrung. Alle bekamen eine Medaille und einen Preis.

 

FLASH: Jonas Engler und Victoria Brandt überragten

Die beiden OSC-ler Joans Engler und Victoria Brandt waren von sportlicher  Seite die überragenden Teilnehmer der 1. Nacht im Grünauer Forst. Jonas siegte überlegen über 10 km in sehr guten 33:30 und Victoria ließ alle (!) Männer hinter sich und gewann in der neuen Streckenrekordzeit über 5 km in 18:55. Insgesamt hatten 155 Teilnehmer den Weg in den Grünauer Forst gefunden, dabei eine erfreulich hohe Anzahl an Kindern und Jugendlichen. Dabei gewann Florian Becker die Grünauer Meile in tollen 6:42 und Moritz Schobert die 500 m in 2:23. Ein detaillierter Bericht mit Fotos folgt.   (21.5.2011)

 

Gleich geht es los

Nur noch Stunden trennen uns vom ersten Start bei der ersten "Nacht von Grünau", die ganz unter dem Motto "Run for Japan!" steht. Wir konnten einen erfreulichen Eingang an Voranmeldungen registrieren, so dass unsere Aktion sicher schon von der Teilnehmerzahl her ein voller Erfolg wird. Es besteht noch in begrenztem Umfang die Möglichkeit der Nachmeldung - auch die ist kostenfrei -, kommen Sie aber bitte dann besonders zeitig. Ab 16:30 ist eine Nachmeldung möglich, der ersten Start - der Kinderlauf über 500 m - erfolgt um 18:15. Die Hauptläufe über 5 km und 10 km beginnen um 19 Uhr.

Bitte beachten Sie noch, dass wir eine Toilette und ein großes Zelt zum Umkleiden aufgestellt haben, Duschmöglichkeiten vor Ort gibt es aber leider nicht. Bei der Anfahrt mit dem PKW werden die Parkmöglichkeiten an der Sportpromenade in unmittelbarer Nähe des Starts knapp werden, nutzen Sie deshalb auch die Schappachstraße, dort ist viel Parkraum vorhanden. Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend im Grünauer Forst und hoffen, dass neben den sportlichen Erfolgen und einem fetzigen Blues der Top Flops auch die Spendenaktion für Japan ein Erfolg wird. Für die Spenden haben wir zwei Boxen mit der Nationalflagge Japans vorbereitet, und auch der Erlös des Verkaufs an weiteren Getränken und Würstchen geht in die Spendenaktion ein.   (21.5.2011)

 

German Road Races berichten

Die Vereinigung der deutschen Straßenlauf-Veranstalter unterstützen uns bei der Bekanntmachung unseres Laufs. Einen aktuellen Vorbericht finden Sie unter: http://www.germanroadraces.de/24-0-23015-der-spendenlauf-fuer-japan-die-nacht.html. Wir danken Horst Milde und seinem Team für die Unterstützung.  (20.5.2011)

 

Gute Wetterprognosen

Das Wetter für den Tag des Laufs dürfte bestens werden. Leicht bewölkt und Temperaturen um die 20°C sind für die angebotenen Streckenlängen nahezu ideal. Dazu kommt, dass die Strecke in einem sehr guten Zustand ist, und die Top Flops kaum Angst haben müssen, dass ihnen die Instrumente voller Regenwasser laufen. Keep on running!   (20.5.2011)

Die Vorsage von www.wetter.com für den 21.5.2011

 

Der Berlin-Brandenburgische Meister kommt

Mit Jonas Engler konnten wir den amtierenden Berlin-Brandenburgischen Meister über 10000 m für unsere Veranstaltung gewinnen. Jonas startet für den OSC Berlin und wird von Renate Güttler trainiert. Mit großem Vorsprung errang er am 9.4.2011 im Berliner Mommsenstadion in guten 31:07,26 den Meistertitel und strebt auf der Bahn eine Zeit unter 30 Minuten an. Am 8.Mai lief er bei den BIG25 bis 2 km zusammen mit den Weltklasseathleten und dürfte in seiner aktuellen Form kaum zu schlagen sein. Die Strecke im Grünauer Forst ist momentan in einem Topzustand, so dass die Steckenrekorde über 5 km (16:18) oder 10 km (32:38) in Gefahr sind. Wir danken Jonas und Renate für die Bereitschaft, uns im leistungssportlichen Segment zu unterstützen, und wünschen viel Erfolg.  (18.5.2011)

Jonas Engler (OSC Berlin)

 

Vorbericht über unsere Veranstaltung in Japan

Auf der Internetseite der "Japan Running News", die der Kanadier Brett Larner organisiert, wurde heute unser Lauf auch in Japan bekannt gemacht. Es ist allerdings kaum anzunehmen, dass sich jemand aus Nippon aufmacht, um am Samstagabend in Karolinenhof an den Start zu gehen. Viel wichtiger ist, dass wir mit unserer Veranstaltung ein Zeichen der Solidarität und Verbundenheit mit dem Japanischen Volk setzen, und das wird ín Japan sehr wohl registriert. Entsprechend freuen wir uns auch über das Schreiben, das wir von der Japanischen Botschaft erhielten, in dem uns für unserer Vorhaben aufrichtig gedankt wird. Helfen Sie mit, dass die "Nacht von Grünau" ein großer Erfolg wird. Vor allem auch für die Kinder in Japan!   (18.5.2011)

Hier der Link: http://japanrunningnews.blogspot.com/2011/05/german-town-to-hold-charity-event-for.html

 

Starker Altersklassenläufer am Start

Mit Ingo Nötzel von der LLG Luckenwalde ist ein Altersklassenläufer der Extraklasse am Start. Dies belegt nicht nur sein Hausrekord über 10 km von 32:40 - das ist bis auf 2 Sekunden an den aktuellen Streckenrekord heran - sondern auch beeindruckende Zeiten über die Marathondistanz von 2:31. Nach einer Phase des Kürzertretens ist er mittlerweile wieder voll ins Training eingestiegen, was seine Leistungen in diesem Jahr eindrucksvoll zeigen. Als M45-er lief er kürzlich in Kienbaum über 10 km tolle 33:24 und in der Hitze beim Berliner Halbmarathon 1:13, womit er unter die Top 50 von über 20000 Finishern lief. Und dass er diese tolle Form auch in den Grünauer Forst mitbringen wird, garantieren seine 2:34:59 beim Hannover-Marathon vor gut einer Woche. Mal sehen, welche Zeit unser Spitzenläufer auf der schnellen und exakt vermessenen Stecke im Grünauer Forst am Samstag laufen kann. Wir wünschen viel Erfolg und freuen uns sehr, dass er unsere Aktion für Japan von ganzem Herzen unterstützt.  (17.5.2011)

Lief beim Hannover-Marathon ein tolles Rennen: Ingo Nötzel

 

Wir bitten um Spenden

Wie bereits im Vorfeld angekündigt, ist die Teilnahme an unserem Lauf für alle  kostenlos, wir bitten aber um Spenden für die von der Erbeben- und Flutkatastrophe im Nordosten betroffenen Menschen. Diesbezüglich wurden wir durch den in Japan lebenden Kanadier Brett Larner (der betreibt u.a. die lesenswerte Webseite mit den "Japan Running News") auf das „3/11 Children Animo Projekt“ aufmerksam gemacht, das den Wiederaufbau von Schulen in der Region um Fukushima und im Nordosten Japans unterstützt.  Weitere Informationen zu diesen  „Hearts of Gold“ Projekten, die von der ehemaligen japanischen Marathonläuferin Yuko Arimori gegründet wurden, finden sich unter http://www.hofg.org/jp/activity/Animo_project.shtml. Ganz konkret unterstützt das Projekt aktuell die Nobiru Elementary School in der Stadt Higashi-Matsushima bei der Wiederherstellung der Infrastruktur. Die entsprechenden Maßnahmen umfassen die Beschaffung von Spielgeräten, Wiederherstellung der Spielplätze, psychologische Betreuung traumatisierter Kinder, etc. Wir freuen uns sehr, diesbezüglich die japanische Botschaft in Berlin mit der Übernahme der Schirmherrschaft für die Veranstaltung unsere Bemühungen unterstützt.

Es geht aber nicht nur darum, eine möglichst hohe Summe für das Projekt aufzubringen. Genauso wichtig erscheint es uns, Zeichen der Solidarität mit den betroffenen Menschen zu setzen. Leider werden die Vorgänge in Japan von den Medien sehr verzerrt und auf Extreme konzentriert dargestellt, was die dringend gebotene Rückkehr zur Normalität nicht gerade fördert. Der Verfasser dieser Zeile hält sich aktuell in Japan auf und kann den unverantwortlichen Umgang mit der Berichterstattung aus Japan kaum nachvollziehen. Die möglichst schnelle Rückkehr in die Normalität - insb. auch für den überwiegenden und nicht betroffenen Teil Japans - ist dringend geboten. Auch dazu wollen wir mit unserer Veranstaltung beitragen. Kommen Sie deshalb in den Grünauer Forst nach Karolinenhof und unterstützen uns! Schon jetzt dafür unsen aufrichtigen Dank.  (15.5.2011)

 

Günstige Wettervorhersage

Das Wetter spielt bei Open-Air-Veranstaltungen eine nicht ganz unwichtige Rolle. So würde der Auftritt der Bluesband "Ray Ren and the Topflops" bei Regen sprichwörtlich ins Wasser fallen. Aktuell sieht es aber diesbezüglich recht gut aus. Obwohl man mittelfristigen Wetterprognosen nur bedingt trauen sollte, melden die meisten Wetterportale im Internet sehr akzeptables Wetter. Hoffen wir, dass dass am kommenden Samstag dann auch so eintrifft. In der Abbildung unten die Daten von "wetter.com". Falls Sie noch überlegen, in den Grünauer Forst zu kommen, viel besseres Wetter können wie Ihnen nicht bieten ...  (15.5.2011) 

 

Folker Boldt ist wieder dabei

Für die sportärztliche Betreuung unseres Laufs konnten wir wieder den bekannten Sportmediziner, Dr. Folker Boldt, Leiter des Zentrums für Sportmedizin im Sport-Gesundheitspark Berlin-Zehlendorf gewinnen. Dr. Boldt bittet alle Teilnehmer, die nicht regelmäßig an Laufveranstaltungen teilnehmen und keinen Leistungssport betreiben, sich den sog. PAR-Q-Fragebogen anzuschauen und die dort gestellten Fragen zu beantworten. Wir möchten, daß sie Spaß und Freude an unserer Laufveranstaltung haben und gesund ins Ziel kommen. Falls sie deshalb eine der Fragen mit "ja" beantworten müssen, raten wir Ihnen ohne ärztliche Konsultation von einer Teilnahme ab. Sollten Unklarheiten bestehen können Sie auch am Tag der Veranstaltung Dr. Boldt vor Ort gerne ansprechen. Detaillierte Informationen zur Intention des Fragebogens finden sie  hier.   (4.5.2011) 


Hat die sportmedizinische Aufsicht bei der Nacht im Grünauer Forst in Karolinenhof: Dr. Folker Boldt

 

qu
Nacht im Grünauer Forst  -  Kind & Kegel e.V.