die nacht im grünauer forst
.
samstag, 30. mai 2015
 

Die 4. "Nacht im Grünauer Forst" ist gelaufen

Als ob der Wettergott nach der Wasserschlacht vom letzten Jahr etwas gut zu machen hätte, schickte er zur 4. Auflage der Nacht im Grünauer Forst nahezu perfektes Wetter, was neben den bereits zahlreich gemeldeten Teilnehmern auch noch viele unentschlossene Sportler zu unserer Veranstaltung führte. Dabei wurden wir von der Zahl der Nachmeldungen buchstäblich überrannt - einige davon erfolgten erst Minuten vor den Starts. Am Ende waren über 400 Teilnehmer diesmal dabei. Damit wurden die Zahlen aus den Vorjahren nahezu verdoppelt. Und wenn es auch im Start- und Zielbereich etwas eng wurde, ging die ganze Sache ohne größere Verzögerungen und Probleme über die Bühne. Vor allem unser medizinischer Bereich meldete keine Vorfälle (Dank an Donatella). Die Stimmung im Wald war bestens und vor allem unsere jungen Sportler waren mit Begeisterung und tollen Leistungen dabei.

 Kurz nach 17 Uhr eröffneten die Kinder über die 500 m Strecke den Reigen der Läufe . Schon hier gab es ein Feld auf Rekordniveau, über 30 junge Aktive waren am Start, von denen am Ende Riccardo Rohling in einem tollen Streckenrekord von 2:08 vor Fridewin Meinl (2:10) und Sinikka Froese als die Schnellsten die Ziellinie überquerten. Bei der anschließenden Siegerehrung kamen dann alle Mitläufer auf das Podest und wurden mit kleinen Preisen ausgezeichnet.

 

Die Siegerehrung unserer jüngsten Teilnehmer  (Foto: Manuela Köhler)

Einen ersten Höhpunkt des Abends stellte dann der Lauf über die "Grünauer Meile" für Schulkinder dar, der in den letzten beiden Jahren durch einen Teamwettbewerb erheblich an Popularität gewonnen hat. Hielten sich die Anmeldezahlen bis kurz vor Anmeldeschluß in Grenzen, schraubten sich diese bis kurz vor dem Start nahe an die Kapazitätsgrenze, über 250 Meldungen lagen uns vor. Dabei haben wir uns neben den Anmeldungen der Schulen aus Eichwalde und Schmöckwitz besonders über die erstmalige Teilnahme der Löckwitz-Grundschule aus Erkner gefreut. Wir können nur mit Staunen registrieren, welchen Einsatz die Klassen bei der Mobilisierung für die Teamwertung an den Tag legen, vom kleinen Bruder bis zu fast 80jährigen (!) Oma war alles am Start. Und nachdem im letzten Jahr die Grundschule Schmöckwitz erst einmal geschnuppert hatte, machte die Klasse 6a diesmal Ernst und gewann überlegen die Teamwertung und damit den ersten Preis von 150 Euro für die Klassenkasse.

Stolz werden die Preisschecks beim Teamwettbewerb präsentiert.  (Foto: Jung)

Erstaunliche 42 Finisher brachten die Schmöckwitzer ins Ziel. Auch die weiteren Platzierungen lagen auf hohem Niveai, die Schecks über 100 Euro und 50 Euro gingen nach Erkner und Eichwalde. Als Veranstalter gratulieren wir allen Teams für ihr großes Engagement und das Kommen und sind auch ein wenig Stolz, dass es uns gelungen ist, mit der Meile einen Wettbewerb zu etablieren, bei dem es auf JEDEN ankommt. Entsprechend konnten sich auch zu Recht alle als Sieger fühlen.

 

Start zur "Grünauer Meile" am 24. Mai 2014 gegen 17:20 Uhr  (Foto: Manuela Köhler)

Aber auch im sportlichen Bereich konnte sich die Meile sehen lassen. Mit der von uns kaum für möglich gehalten Zeit von 5:58 gewann Finn Wolf von der Eichwalder Grundschule überlegen den Lauf und blieb dabei 30 Sekunden unter einer Zeit für einen 4 Minuten/km-Schnitt. Schnelle Zeiten liefen auch die Nächstplatzierten, die noch unter dem alten Streckenrekord von 6:38 lagen. Platz 2 ging in 6:31 an Jonas Boldt (Humboldt Gymnasium Eichwalde) vor seinem Klassenkameraden Brandon O´Brien in 6:38.

Der Start über im Hauptlauf über 5 km und 10 km.  In erster Reihe H. Klingberg, T. Bodora,
D. Naumann, J. Engler, M. Neumann (von links)  (Foto: Jung)

Über die langen Strecken von 5 km und 10 km waren Angriffe auf die Streckenrekorde bei den Männern geplant. Über 5 km wurde das durch Daniel Naumann (ASICS frontrunner) auch umgesetzt, der in 16:14 den Streckenrekord von Micha Heidenreich (16:18) um 4 Sekunden unterbieten konnte. Heiko Schilff vom SCC Berlin und Dieter Müller vom SC Schmöckwitz-Eichwalde belegten in 19:07 und 19:34 die nächsten Plätze auf dem Podium.

Die Erstplatzierten über 5 km: H.Schilff, D.Naumann und D.Müller (von links)  (Foto: Jung)

Als beste Frau kam eine der besten Läuferinnen im Raum Berlin, Karsta Parsiegla vom SCC Berlin, in 19:40 als Gesamtfünfte ins Ziel und hatte über eine Minute Vorsprung auf die Konkurrenz. Und dies als Läuferin der Altersklasse W50.

 

War bei den Frauen auch im Grünauer Forst eine Klasse für sich: K. Parsiegla  (Foto: Jung)

Über die 10 km musste die Jagd auf den Kursrekord verschoben werden. Unser Topstar der letzten Jahre, der mehrfache Berlin-Brandenburgische Meister Jonas Engler von der LG Süd Berlin, verletzte sich leider vor drei Wochen beim Kassel-Marathon und konnte kein hohes Tempo einschlagen. Ferner sagten weitere Spitzenläufer aus der Berliner Laufszene leider ab. Somit lag am Ende die Siegerzeit mit 37:20 fünf Minuten über dem Streckenrekord. Jonas machte diesmal das Tempo für den Zweitplatzierten Marek Neumann von den Running Twins aus Zeuthen, der nur zwei Sekunden später das Ziel erreichte. Platz 3 belegte Benjamin Brade vom Kleinen Eisbär Berlin in 38:05.


Kurz vor dem Ziel hat Jonas Engler einen kleinen Vorsprung vor Marek Neumann.  (Foto: Jung)

Bei den Frauen setzte sich mit über 5 Minuten Vorsprung Rosemarie Kössler vom SCC Berlin durch. Sie benötigte für die zwei Runden auf der exakt vermessenen 5 km Pendelstrecke 44:50; auch sie gehört bereits der W50 an. Dann folgten Nenenka Kasmanovic in 49:49 und Cornelia Stascheidt in 54:25 auf den Plätzen für das Podium. 

Vor fast genau 30 Jahren waren im Grünauer Forst Jörg Peter aus Dresden und Michael Heilmann aus Kleinmachnow mit 2:09:14 (dt. Rekord) und 2:09:30 Weltklassezeiten über die Marathondistanz gelaufen, bei einer Veranstaltung, die als Ersatz der Olymischen Spiele 1984 für Athleten des damaligen Ostblocks gedacht war. Die beide Hauptakteure aus dieser Zeit konnten wir als Ehrengäste begrüßen, sie gaben die Startsignale und nahmen die Siegerehrungen vor. Jörg Peter ist mit 2:08:47 nach wie vor der schnellste deutsche Marathonläufer aller Zeiten, Michael Heilmann mit 2:09:03 (auch dies war einmal deutscher Rekord) der Zweitbeste. Etliche Sportler nutzten die Gelegenheit, die Beiden um ein Autogramm zu bitten.

Michael Heilmann und Jörg Peter waren unsere Ehrengäste.  (Foto: Jung)

Und so großartig wie die sportlichen Leistungen der Teilnehmer und die Stimmung im Walde war am Ende auch das Ergebnis unserer Spendenaktion. Bereits zum dritten Mal stand der Lauf unter dem Motto "Run For Kenya" mit der Sammlung von Spenden für die "Kenyan Kids Foundation" des Weltklassemarathonläufers kenianischen Wesley Korir (er wurde übrigens am gleichen Tag beim Ottawa-Marathon in 2:09 Vierter), der mit seiner Stiftung den Bau und Betrieb eines Krankenhauses in seiner Heimat unterstützt und Stipendien an Schüler von Highschools vergibt. Die stolze Summe von 880 Euro, das sind etwa 1200 US$, können wir in Kürze nach Kenia überweisen. Herzlichen Dank für ihr großes Spenderherz auch im Namen der Kinder Kenias, die direkt von diesen Spenden profitieren.

Das gesamte Organisationsteam von Kegel & Kegel bedankt sich für die zahlreiche Teilnahme und hofft, viele von ihnen auch bei der 5. Ausgabe am 30. Mai 2015 im Grünauer Forst begrüßen zu können.

Hinweis: Die endgültigen Ergebnisse konnten wir erst nach einem Abgleich mit dem aufgezeichneten Videostream publizieren. Dies ist mittlerweile erfolgt, auch die Urkunden gibt es nun unter "Resultate" als PDF-Dokumente zum Download. Danke für Ihre Geduld.

Ergebnisse  sowie Fotos vom Lauf 2014 gibt es auch unter der Rubrik "RESULTATE".

 

danke

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung durch die Forstbehörde (Försterei Berlin-Schmöckwitz) für der freie Nutzung der Wege im schönen Grünauer Forst und die zeitige Entfernung von gelagertem Stämmen.

Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH unterstützt uns großzügig durch die Übernahme von Kosten, die im Rahmen der Logistik und Durchführung der Veranstaltung anfallen.

Der Ruderclub "Rotation" unterstützt uns mit der Bereitstellung elektrischer Energie und bei der Bewältigung der umfangreichen Logistik.

Die "Lichtenauer Mineralquellen" unterstützen uns mir der Bereitstellung von erfrischenden Getränken für alle Teilnehmer.

Das Laufmagazin RUNNING stiftet für die Sieger der 5 und 10 km Läufe jeweils ein Jahresabonnement von RUNNING, Sportbekleidung sowie kostenlose dAnsichtsexemplare des Laufmagazins.

Die German Road Races unterstützen uns mit Rat und Tat sowie bei der Bekanntmachung des Laufs auf der Webseite dieser Vereinigung der deutschen Laufveranstalter.

Das Hotel "Port Inn" Eichwalde unterstützt uns bei der Unterbringung unserer Ehrengäste.

Die Tischlerei Krause versorgte uns kostenfrei mit Holzspänen zum Markieren der Strecken.
 

 

» Links

» Veranstalter

» Die Veranstaltung wird vom Kulturverein "Kind&Kegel" Eichwalde e.V. durchgeführt, mit Unterstützung in der Organisation der sportlichen  Belange durch Helmut Winter, Ingolf Schlosser sowie Jochen Keutel.«
 

» Sponsoren








 

 



 

 

 

 

 

Nacht im Grünauer Forst  -  Kind & Kegel e.V.